15 Minuten Ruhm

Nach einem Raubüberfall fliehen die beiden kriminellen Oleg und Emil in die USA, denn dort scheint alles möglich zu sein – egal für wen und mit welchen Mitteln. Nach einer Gewaltorgie, die sie auf Video aufnehmen, werden der stadtbekannte Kriminologe und Polizist Eddy Flemming samt Partner Jordy Warsaw auf die beiden angesetzt.

15 Minuten Ruhm
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Robert De Niro, Edward Burns, Kelsey Grammer (Schauspieler)
  • John Herzfeld (Regisseur) - John Herzfeld (Autor) - Keith Addis (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 18 Jahren

Doch nicht nur das Gesetz wird auf die äußerst gewalttätigen Killer aufmerksam: auch die Medien wittern einen neuen „Skandal“, der bald sensationell ausgeschlachtet wird und somit Oleg und Emil in die Hände spielt. Während Flemming und Warsaw die beiden durch New York und L.A. verfolgen, verläuft für die Killer scheinbar alles nach Plan – bis sich auch zwischen ihnen die ersten „Nebenerscheinungen des Ruhms“ bemerkbar machen. Können sie in ihrem blutigen Streifzug quer durchs Land gestoppt werden?

15 Minuten Ruhm – Besetzung / Darsteller, Drehorte und Regie

Regie ilm Film „15 Minuten Ruhm“ hatte John Herzfeld, der ebenfalls das Drehbuch schrieb. In den Hauptrollen spielen Robert de Niro als Eddy Flemming, der sich zudem auch durch seine Filmproduktionsfirma TriBeca Production hinter der Kamera mit in die Dreharbeiten einbrachte. Die beiden Killer spielen Karel Roden als Emil Slovak und Oleg Taktarov als Oleg Razgul.

In weiteren Nebenrollen: Vera Farmiga (Conjuring, Departed) als Daphne, Charlize Theron (Monster, Im Auftrag des Teufels) als Rose Hearn, Edward Burns (Der Soldat James Ryan) als Jordy Warsaw, Melina Kanakarenes (CSI: New York) als Nicolette Karas, Kelsey Grammer (Frasier) als Robert Hawkins, sowie weitere. Der Soundtrack stammt von einem der Synthesizer-Pioniere schlechthin, Anthony Marinelli (Stand by Me, Die Farbe Lila), in Zusammenarbeit mit J. Peter Robinson (Jesus Christ Superstar). Gedreht wurde 1999 in New York City und Los Angeles.

Zusammenfassung & Inhalt vom Film „15 Minuten Ruhm“

In der Zukunft wird jeder für 15 Minuten berühmt sein!“, so prophezeite es schon der – ebenfalls berühmte – Künstler Andy Warhol weitsichtig. Und das gilt auch für Gangster: nachdem sich Oleg und Emil von Osteuropa aus in die USA abgesetzt haben, erwarten die beiden dort ihren Anteil vom letzten Raubüberfall. Als sich ihr Partner jedoch weigert, den beiden die Beute auszuhändigen, brechen sie kurzerhand ins Haus des ehemaligen Freundes ein und töten ihn und seine Frau.

Doch nicht nur das, die überaus blutige Hinrichtung nehmen die beiden auf Video auf. Olegs Ziel: als eine Art „Ted Bundy der Real-Life Dokumentationen“ berühmt werden. Einzige Zeugin der Tat ist die junge Tschechin Daphne, dir nur knapp vor dem Duo entkommen kann und nun ebenfalls auf deren Kill-List steht.

Kurze Zeit später folgt bereits das zweite Opfer, ein tschechisches Call Girl und wieder nimmt Oleg die grausame Tat auf Video auf. In der Zwischenzeit werden Eddy Flemming, ein bekannter New Yorker Detektiv und Kriminologe mit seinem neuen Parter Jordy Warsaw auf den Fall angesetzt. Unterstützung erhalten sie von Flemmings Freundin, der TV-Reporterin Nicolette. Jordy macht eine kurze Begegnung mit Daphne, die versucht, den beiden als Zeugin zu helfen aber kurz darauf wieder verschwindet. Die Suche nach Daphne, zusammen mit dem Mord des Escortsgirls, führt die beiden in die New Yorker Rotlichtszene, doch von Daphne, der wichtigsten Zeugin im Fall, fehlt weiterhin jede Spur.

Bald darauf wird ein anderer Partner von Flemming, Leon Jackson, überfallen. Die Täter: Emil und Oleg. Neben seiner Dienstwaffe als Beute erfahren die beiden auch vom privaten Wohnort Flemmings. Ihr nächstes Ziel ist es, den bereits „stadtbekannten“ Flemming medienwirksam zu töten. Am Abend, als Flemming um Nicolettes Hand anhalten will, brechen sie in Flemmings Haus ein. Zwar schafft es Flemming noch, sich gegen Oleg und Emil zur Wehr zu setzen, wird von diesen aber getötet.

Auch für die voraussichtliche Verhaftung hat Emil bereits einen Plan: Vom Gefängnis aus bringt er sein Leben zu Papier und verkauft die Rechte an seinem Buch an das Revolverblatt Top Story, sodass er nach Haftentlassung ein reicher Mann ist. Nachdem zunächst alles nach Plan läuft, kommt es jedoch zu Spannungen zwischen den beiden Gangstern. Und auch für Warsaw ist der Fall längst zur persönlichen Angelegenheit geworden und er schwört darauf, Flemmings Tod zu rächen. In einem Showdown – medial in Szene gesetzt durch Fernsehteams vor Ort – treffen sie ein weiteres Mal aufeinander.

Fazit & Kritiken zum Film „15 Minuten Ruhm“

Trotz der medienkritischen Botschaft, die sich hinter den zahlreichen Gewaltexzessen verbirgt, erhielt der Film „15 Minuten Ruhm“ gerade wegen diesen Szenen gemischte Reaktionen von Seiten der Filmkritiker. So schreibt Rotten Tomatoes etwa, dass die Botschaft des Filmes in den Gewaltszenen untergeht, während Roger Ebert von der Chicago Sun-Times den Film als authentisch lobt („Not another link from the sausage factory“)

Das persönliche Fazit hängt wohl davon ab, wie man dazu steht, durch die selben Stilmittel – Gewalt und Blut – eben jenen „Medienfetisch“ als solchen vorzuführen und zu kritisieren. Nichts für schwache Nerven oder Freunde des subtilen Thrills, so kommen Fans von Filmen wie Natural Born Killers bei „15 Minuten“ sicher auf ihre Kosten. Eine bitterböse Abrechnung mit der gesellschaftlichen Doppelmoral; einerseits gegen Gewalt zu predigen, während die Medien als „Vierte Macht“ gleichzeitig in voyeuristischer Manier Kapital daraus schlagen, ist der Kinofilm allemal geworden.

Nicht zuletzt überzeugt hier auch der starke Cast, allen voran Robert de Niro, aber auch die Nebenrollen – etwa Karel Roden, die spätere Oskar-Preisträgerin Charlize Theron, die damals noch weitgehend unbekannte Vera Farmiga oder der noch junge Anton Yelchin.

Letzte Aktualisierung am 24.11.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API