A Long Way Down

A Long Way Down“ ist eine britische Tragikomödie und stammt aus dem Jahre 2014. Leider erhielt die Verfilmung überwiegend negative Kritik, denn zum Beispiel sind bei „Rotten Tomatoes“ nur rund 22 Prozent der 50 Rezensionen positiv.

A Long Way Down [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Pierce Brosnan, Toni Collette, Aaron Paul (Schauspieler)
  • Pascal Chaumeil (Regisseur) - Jack Thorne (Autor) - Amanda Posey (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Auf dem Plan steht ein einfacher Suizid mit einem Sprung vom Hochhaus. Der Grund liegt in dem Verlauf des Lebens, denn der frühere Frühstücksmoderator hatte eine Affäre mit einer Minderjährigen, weswegen er seinen Job und seine Frau verlor und im Knast landete. Nach der Entlassung stellt Martin fest, dass es sich nicht mehr lohnt, zu leben. Eine ähnliche Idee haben Hausfrau Maureen und die großmäulige Politikertochter Jess. So kommen sich die drei Menschen vor dem Freitod in die Quere.

Besetzung / Darsteller, Drehorte und Regie

Die Komödie „A Long Way Down“ lief, über eine Länge von 96 Minuten, erstmalig in den deutschen Kinos am 3. April 2014. Das Drehbuch stammt von Jack Thorne, welches auf das gleichnamige Buch von Nick Hornby (2005) basiert. Regisseur Pascal Chaumeil erreichte mit seinen Arbeiten eine Altersfreigabe ab sechs Jahren. In der Produktion arbeiteten Finola Dwyer und Amanda Posey.

Kameraführung hatte Ben Davis inne und filmte somit Pierce Brosnan in der Hauptrolle als Martin Sharp. Weitere Hauptdarsteller lauten Toni Collette (Maureen Thompson), Imogen Poots (Jess Crichton) und Aaron Paul (J.J. Maguire). Die Nebenrollen sind besetzt durch: Joe Cole tritt als Chas Johnson in Erscheinung, wobei Rosamund Pike die Penny mimt. Zusätzlich verkörpert Tuppence Middleton den Charakter Kathy Miller und Sam Neill die Person Chris Crichton.

Sämtliche Szenen schnitt das Duo Barney Pilling und Chris Gill zusammen und untermalte es mit den musikalischen Darbietungen von Dario Marianelli. Mit voller Unterstützung konnte auf der Berlinale 2014 die Weltpremiere des Films stattfinden.

Zusammenfassung & Inhalt vom Film „A Long Way Down“

Nach der Entlassung aus dem Gefängnis entschließt Martin, sich umzubringen. Nach einer kurzen Affäre mit einer Minderjährigen verlor er seinen Job als Moderator und seine Familie stellte sich gegen ihn. Silvester erscheint als guter Zeitpunkt für seine Pläne. Kurz bevor Martin von dem Dach des Hochhauses springt, spricht Maureen in an, sie will ebenfalls springen. Maureen lässt Martin den Vortritt, aber letztlich trauen sich beide nicht. Es dauert ein wenig und Jess stürmt an den Suizid-Personen vorbei, jedoch hält Martin sie zurück. Dabei tritt eine vierte Person in Erscheinung, der Pizzabote J. J., doch keiner der Drei springt am Ende.

Später im Auto bei Martin: Jess redet sich ihre Probleme von der Seele: Ihr Freund hat sie verlassen und deswegen wollte sie ihrem Leben ein Ende setzen. J. J. erhielt die Information von seinem Arzt, dass er inoperablen Krebs aufweist. Kurz darauf setzen sie Jess am Nachtclub ab, um nach ihrem Freund zu suchen. Alle sind sich einig, dass Jess nicht allein gehen darf, und folgen ihr in den Club. Zum Glück, denn Sie finden Jess bewusstlos auf und bringen sie ins Krankenhaus.

Als Jess später wieder zu Bewusstsein kommt, ist es ihre Idee, dass sich keiner vor dem Valentinstag umbringen darf. So wird der Pakt auf der Rückseite des Abschiedsbriefs von Maureen schriftlich festgehalten.

Es dauert nicht lange bis der Pakt in der Presse thematisiert wird. Jesses Vater, ein Politiker, arrangiert ein Treffen mit Martin und Jess, da er fürchtet, dass sich der Pressewirbel negativ auf seine berufliche Laufbahn und den Rest der Familie auswirken könnte. Jedoch sind Jess die Befürchtungen völlig egal.

Mittlerweile verfolgt die Presse die vier Suizid-Gefährdeten. Deswegen treffen sich die neuen Freunde bei Maureen, um zu beraten, wie mit der Presse umgegangen werden soll. Als Folge steht der Entschluss fest, aus ihrer Geschichte Kapital zu schlagen, statt die Gejagten zu sein. Später erzählen sie in Interviews eine ausgeschmückte Version des Treffens auf dem Dach. Gleichzeitig fragen die Reporter Jess nach ihrer älteren Schwester, die vor einigen Jahren verschwunden ist, woraufhin sie das Studio weinend verlässt.

Damit die Vier der Presse für einige Zeit entkommen, machen alle eine Woche Urlaub auf Teneriffa. Mit viel Spaß am Strand genießt das Quartett den Strand. J. J. lernt Kathy kennen und erzählt ihr, dass sein Plan Selbstmord war. Allerdings behauptet er, keinen Krebs zu haben und jetzt zu dem Pakt der verzweifelten Menschen zu gehören. Leider steckt hinter der Person Kathy eine Journalistin, die mehr Informationen herausbekommen wollte. Worauf es zu einem Gerangel zwischen Martin und J. J. kommt, denn Martin fühlt sich ausgenutzt.

Nach dem Urlaub gehen alle getrennte Wege. Maureen ist wieder für ihren behinderten Sohn da, der eines Nachts ein Herzinfarkt erleidet. Mit dem Beistand von Martin und Jess kommt Maureen gut durch die schwere Zeit und die Ärzte können den Sohn retten.

Valentinstag: Maureen Martin und Jess suchen nun J. J. auf und finden ihn auf dem Dach des Hochhauses. Für J. J. existiert kein Grund zu leben, denn seit Silvester hat sich nichts verändert. Alle versuchen ihn zu überreden, nicht zu springen.

Letzte Szene 320 Tage: Die Vier chatten miteinander, während Martin sich um seine Tochter kümmert, Maureen Silvester feiert und Jess und J. J. ein Paar sind.

Fazit & Kritiken zum Film „A LONG WAY DOWN“

A Long Way Down“ wartet mit viel schwarzem Humor auf, wodurch das Thema Selbstmord nicht zu leichtfertig zu behandelt wird. Allerdings geht nach der ersten stürmischen Exposition dem Film die Luft aus. Für kurze Zeit kommt die Spannung in den Urlaubsszenen zurück, bevor sie danach völlig abflaut. Die Verfilmung ist grundsätzlich nicht sonderlich gut, aber dank der Buch-Vorlage und dem guten Schauspielerensemble wird „A Long Way Down“ sein Publikum finden.

Formal gliedert der Regisseur das Drama in vier Teile, welche jeweils einen Protagonisten ins Zentrum stellt. Allerdings fällt den meisten Zuschauern diese Trennung nicht auf, was positiv zu werten ist. Der Roman ist in Form eines Tagebuches verfasst, wobei oft zwischen den vier Selbstmördern gewechselt wird. Im Film lernt der Zuschauer alle vier Persönlichkeiten kennen und versteht die unterschiedlichen Nöte und Sorgen. Dabei ist der Liebling die unberechenbare Jess, die den anderen Hauptrollen die Show stiehlt.

Letzte Aktualisierung am 24.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API