Alles unter Kontrolle!

Alles unter Kontrolle!“ ist eine weitere Komödie aus Frankreich. Der Regisseur konnte zuvor mit „Monsieur Claude und seine Töchter“ die Herzen erobern. In die deutschen Kinos kam die neue französische Komödie am 20. April 2017.

Alles unter Kontrolle [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Ary Abittan, Medi Sadoun, Cyril Lecomte (Schauspieler)
  • Philippe de Chauveron (Regisseur) - Philippe de Chauveron (Autor) - Romain Rojtman (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

José und sein Kollege Guy hören gar nicht mehr richtig zu. Bei der Abschiebung eines Häftlings in die Heimat erzählen die Personen immer die gleiche Geschichte. Nun auch wieder bei Massoud Karzaoui. Noch auf dem Sitz im Flieger behauptet er, Algerier zu sein und nicht ein Afghane und Akim Ait-Boulfouz zu heißen. Sind in der Abschiebung wirklich böse Verwechslungen im Spiel? José ist nicht davon überzeugt.

Alles unter Kontrolle! – Besetzung / Darsteller, Drehorte und Regie

Der französische Regisseur Philippe de Chauveron kommt diesmal mit einer turbulenten Komödie über die Flüchtlingskrise daher. Er ist bereits seit mehr als zwanzig Jahren im Geschäft. Die Handlung in „Alles unter Kontrolle!“ erstreckt sich über eine Zeit von 87 Minuten, welche direkt aus seiner Feder stammt. Mit dem Ergebnis erhielt Philippe de Chauveron eine Altersfreigabe ab zwölf Jahre.

Kameramann Vincent Mathias filmte folgende Darsteller: Ary Abittan kommt in der Komödie als José Fernandez auf die Leinwand, welcher als Polizist arbeitet. Medi Sadoun erscheint als Abschiebehäftling Karzaoui. Nette Szenen tauchen auf der Route, von Paris über Malta nach Lampedusa und wieder zurück in die Hauptstadt, auf. Cyril Lecomte ist als Guy Berthier, der zweite Polizist, zu sehen. Dazu kommen folgenden Nebenrollen: Loïc Legendre, Slimane Dazi und Reem Kherici (Maria). Mittlerweile steht der Film auf DVD zur Verfügung.

Zusammenfassung & Inhalt vom Film „Alles unter Kontrolle!“

Die französischen Polizisten José Fernandez und Guy Berthier arbeiten in Paris. José ist spanischer Herkunft, aber in Frankreich geboren. Der Opa ist damals vor dem spanischen Bürgerkrieg geflohen und seitdem befindet sich die Familie in Frankreich. Ihre Aufgabe ist es Flüchtlinge auf ihrem Weg in die Heimat zu begleiten. Diese werden in einem Flugzeug transportiert und abgeschoben. Diesmal handelt es sich um einen Afghanen, Karzaoui. Er soll zurück nach Kabul geflogen werden. Der Grund dafür liegt darin, dass er seine alte Frau attackiert und beraubt hat.

Auf dem Weg, und bereits vorher im Flughafen, beteuert der Mann, nicht derjenige zu sein. Diese Geschichte wird José und Guy nicht das erste Mal erzählt und so reagieren sie nicht weiter überrascht auf die Beteuerungen. Der Mann beteuert verzweifelt, nicht Karzaoui zu sein. Bei ihm würde es sich um einen Algerier handeln, der sich einen Ausweis von einem schlafenden Mann genommen hat. Den Polizisten sind diese Verwechslungsgeschichten nur allzu bekannt. Immer wenn die Flüchtlinge unabwendbar abgeschoben werden, tischen sie ihnen merkwürdige Geschichte auf, um sich zu retten. José und Guy sind allerdings mit ihren eigenen Problemen beschäftigt. Maria, die Ehefrau von José, hat ihn auf die Straße gesetzt. Sie hatte keine Lust mehr auf die Spielchen der Polizisten. Bei einem früheren Einsatz haben die zwei Männer zwei Stewardessen auf ihr Zimmer geholten. Leider nur erreichte Maria diese Neuigkeit, als sie mit ihrem Mann später skypte.

Karzaoui bemüht sich, die Aufmerksamkeit der Polizisten zu bekommen. José und Guy sind deutlich genervt von diesen Versuchen. Der Ausländer belehrt sogar José, dass er kein wirkliches Französisch spricht. Doch die Situation wird noch schlimmer. Das Flugzeug muss auf Malta notlanden. Deswegen bezieht das besagte Trio ein Hotelzimmer in der Hauptstadt Valetta. Guy denkt ein weiteres Mal nur an das Vergnügen. José zieht er dort mit hinein. Dabei entkommt Karzaoui. Er war an einem Heizkörper gefesselt, so flieht er mitsamt dem Heizkörper. José hat es eilig. Unbedingt muss er den Mann wieder einfangen, denn wenn der Fall gut verläuft, winkt ihm eine Beförderung. Er soll einer Elitetruppe betreten. Das Gute ist, dass Karzaoui nicht weit kommt. Sie finden ihn in der Altstadt. Aber schnell kommt es zu einer zweiten Chance seine Reise neu zu bestimmen. Die Polizisten landen mit ihm in einem Striplokal. Dabei verabreicht der Mann ihnen einen Drogencocktail.

Es startet ein abenteuerlicher Roadtrip. José landet, ohne Papiere, in einem Flüchtlingsheim. Seine Herkunft spricht nicht dafür, dass er Franzose ist. Es wird gefährlich für den heimlichen Polizisten im Lager, als ein afrikanischer Migrant ihn fast bei der Essenausgabe wiedererkennt. Das Verhältnis der beiden Schicksalsgenossen ist während der wilden Odyssee wesentlich besser geworden. Landen alle Beteiligten da, wo sie hingehören?

Fazit & Kritiken zum Film „Alles unter Kontrolle!“

Philippe de Chauveron verzichtet in seinem humoristischen Buddy-Spektakel „Alles unter Kontrolle!“ weitestgehend auf eine moralische Wertung. Lieber tritt er mit offensivem, absurd überdrehtem Humor auf. Die Charaktere im Film sind deutlich gezeichnet, fast holzschnittartig. Für den Regisseur gilt die Karikatur als ein wichtiges Stilmittel. Die Abschiebepolizisten sind Machos, aber nicht durchweg willfährige, brutale Handlanger der Politik.

„Alles unter Kontrolle!“ stellt am Ende sogar den gesellschaftlichen Rahmen der Abschiebepraxis infrage. Es taucht Zynismus am System auf. Allerdings bekommt die Komödie keinen Beifall in den fremdenfeindlichen Kreisen, weil es immer wieder zu einer neuen schrägen Wendung kommt.

Wo der Vorgänger „Monsieur Claude und seine Töchter“ auf Harmonie und Familienfrieden bedachten war, ist die Geschichte der Grenzpolizisten, aufgrund einiger „politischer Unkorrektheiten“, mehr als albern. „Alles unter Kontrolle!“ zeigt einen abenteuerlichen Roadtrip. Aufgrund des zu dick aufgetragenen Humors provoziert die Geschichte deutlich. Mit dem plumpen Umgang mit einem sensiblen Thema, die Flüchtlingskrise, wird der Eindruck erweckt, die Zuschauer für kommerzielle Zwecke auszubeuten.

Letzte Aktualisierung am 5.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Der Andere
Kino & Filme
Der Andere
Points of View
Kino & Filme
Points of View