Ascot Filmverleih » Umstrukturierung bei Ascot Elite

Ascot Filmverleih
Regionales

er AScot Filmverleih bzw. die Ascot Elite Entertainment Group, Tochtergesellschaft des Filmverleihers Elite Film AG, schließt ab Frühjahr 2016 ihre Home-Entertainment-Abteilung, die in Stuttgart unter den Namen Ascot Elite Home Entertainment GmbH bisher ihren Sitz hatte.

Grundlegendes zur Ascot Elite Home Entertainment

Die Ascot Elite wurde 1928 in der Schweiz gegründet und kann daher 80 Jahre Erfahrung in der Belieferung von Filmkopien und Datenträgern nachweisen. Im Jahre 2006 wurde in Deutschland die Abteilung Ascot Elite Filmverleih GmbH gegründet und fungierte somit als eine vollständige Tochtergesellschaft von Ascot Elite, die sich nach den Gründungen von mehreren Schwestergesellschaften zur Ascot Elite Entertainment Group zusammengeschlossen haben.

Ascot Elite Filmverleih GmbH, die sich später zu Ascot Elite Home Entertainment GmbH unbenannt hat, ist vorwiegend für den Lizenzerwerb, die Vermarktung und den Vertrieb von Filmrechten im deutschsprachigen Raum verantwortlich. Die deutsche Schwestergesellschaft konnte sich im deutschen Filmmarkt etablieren und brachte somit viele namhafte Produkte nach Deutschland. Daher stellte sie bis heute ein wichtiges Glied zwischen Filmproduktionsgesellschaften und dem Konsum von Filmen im deutschsprachigen Raum dar.

Unternehmensstruktur

Unternehmensstruktur bei Ascot EliteUm sich die Unternehmensstruktur und somit den Stellenwert der Home-Entertainment-Sparte aus der Sicht von Ascot Elite Entertainment Group besser vorstellen zu können, sei nochmal kurz erwähnt, wie sich die Unternehmensstruktur von Elite Film AG zusammensetzt. Die Ascot Elite Entertainment Group setzt sich aus folgenden Unternehmen zusammen:

  • Ascot Elite Home Entertainment AG, die hauptsächlich für den Vertrieb in der Schweiz verantwortlich ist.
  • Ascot Elite Home Entertainment GmbH, die bis heute als Filmvertreiber im gesamten deutschen Raum auftrat.
  • Elite-Filmproduktion AG, die sich nur auf den Bereich der Filmproduktion beschränkt.

Dabei befinden sich die einzelnen Unternehmen unter der Gesamtleitung der Elite Film AG, die den Kopf der Ascot Elite Entertainment Group bildet.

Grund für die Schließung von Ascot Elite

Ascot Elite schließt die TürenHauptaufgabe der Home-Entertainment-Abteilung von Ascot Elite war bisher der Vertrieb physischer DVD- und Blu-ray-Filme in deutscher Sprache. Doch durch die Veränderungen des deutschen DVD- und Blu-ray-Markts und den damit verbundenen Herausforderungen muss der Filmverleiher seine Home-Entertainment-Sparte abgeben und somit seinen Eigenvertrieb von DVD’s und Blu-ray’s aufgeben. Mehrere Mitarbeiter verlieren durch die Schließung im Laufe des Jahres ihre Arbeitsstelle. Zukünftig wird das Münchner Medienunternehmen Universum Film GmbH den Sell-Thru-Vertrieb als neuer Vertriebspartner von Ascot Elite übernehmen.

Was ändert sich durch die Umstrukturierung?

Ab März 2016 werden die Film Neuheiten, die zum Beispiel digital auf der Firmenhomepage gelistet wurden, nicht mehr von Ascot Elite Home Entertainment angekündigt, sondern von dem neuen zukünftigen Vertriebspartner. Ebenso das komplette restliche Digitalgeschäft übernimmt der neue Vertreiber. Der Filmkatalog wird nur noch bis Mai 2016 von Ascot Elite Home Entertainment herausgegeben, danach geht der Katalog vollständig zu Universal Film über.

Auch die Retourabwicklung ist von der Umstrukturierung betroffen. Die meisten S&D- und Labelpartner von Ascot Home Entertainment haben schon einen neuen Vertreiber gefunden, so dass deren Retouraufträge jeweils die neuen Vertriebsfirmen übernehmen. Falls es noch Markenpartner gibt, die keinen neuen Vertreiber gefunden haben, übernimmt Ascot Home Entertainment deren Retourabwicklung – je nach Vertragslaufzeit – bis Ende März 2016 bzw. bis Ende Juli 2016. Retouraufträge von Elite Film AG werden nach der Übernahme vollständig von Universal Film bearbeitet.

Die Neustrukturierung des Unternehmens hat auch zur Folge, dass einige Aufgaben nun zur Muttergesellschaft, die in der Schweiz ansässig ist, übertragen werden. Dazu gehören vor allem Tätigkeiten des Produktmanagements.

Was bleibt nach der Neustrukturierung aus Unternehmersicht gleich?

Zunächst mal ändert sich die gesamte Kinodivision von Ascot Elite Entertainment Group nicht, da das Unternehmen überhaupt nicht von der Entscheidung betroffen ist. Außerdem bleibt das Rental- und VoD-Geschäft von der Neupositionierung des Unternehmens unberührt. Die Marketingaufgaben werden ebenso weiterhin von deutschen Agenturen durchgeführt und die Videobewertung findet immer noch im schweizerischen Standort statt. Im Replikationsbereich und im Authoring wird weiterhin mit den alten Firmenpartnern gearbeitet, so dass auch in diesen Bereichen alles so wie gewohnt abläuft.

Mögliche Chance durch die Umstrukturierung

Ascot Elite Entertainment Group lässt verlautbaren, dass durch die Neupositionierung sich die Chance ergibt, enger mit Universum Film zu arbeiten und sich das für beide Unternehmen rentieren könnte. Da der Programmoutput durch den Wegfall des Eigenvertriebs geringer wird, ergibt sich nun die Möglichkeit, den Endkunden qualitativ höherwertige große Produktionen anzubieten, denn firmeninterne Analysen haben ergeben, dass sich die Konsumenten bezüglich der Filmproduktion weniger Quantität wünschen, sondern nach mehr große Produktionen verlangen. Mit einem potenziellen starken Partner auf ihrer Seite, kann man somit gut auf zukünftige Veränderungen auf dem Filmmarkt reagieren.