Bella Italia – Urlaubstipps für Sardinien

Sardinien

Schon die drei Schlagersänger Caterina Valente, Silvio Francesco und Peter Alexander sangen es lauthals aus den Radios der 1951er-Wohnzimmer: „Komm ein bisschen mit nach Italien, komm ein bisschen mit ans blaue Meer“. Wobei Bella Italia mit seinem schönen Sardinien, nicht die einzigsten besungenen Länder gewesen sind.

Ob sie somit das Fernweh begründeten, das in den heutigen Zeiten Menschen über den ganzen Globus nach Fidschi reisen lässt? Wer weiß es schon? Aber eine Sache ist klar: Die Reise ins Land des Cäsar und des Rubikon, von Rom und Mailand, von Toscana und Sardinien ist damals, wie heute, ein Erlebnis.

Bella Italia: Urlaub in Zeiten Coronas

Gut, momentan haben wir immer noch Corona. Gerade, wenn man an den letzten Sommerurlaub denkt, an all jene Probleme, die mit und wegen Corona die gesamte Welt und die Wirtschaft plagten, ist es nachvollziehbar, dass man so schnell als möglich doch wieder in die Normalität kommt. Und dies heißt für viele, dass sie ihr Leben so weiterführen wollen, wie es vor der Pandemie war, was auch Reisen ins Ausland beinhaltete.

Zwar gibt es Erleichterungen bei den Einreisen von ungeimpften Personen, dennoch ist die Sieben-Tage-Inzidenz gemäß der Johns Hopkins Universität bei ca. 422,8 Infizierten auf 100.000 Einwohnern. Daher gilt: Obacht geben.

Wenn man aber auf sich aufpasst, kann etwa eine unter https://www.holidu.de/ferienwohnungen-orte/italien/sardinien gemietete Ferienwohnung ein wunderbarer Ort sein, Urlaub zu verbringen.

Wissenswertes über Sardinien

Bella Italia und Sardinien: der perfekte Ort zum schwimmen gehenDiese 24,090 Quadratkilometer große Insel im Mittelmeer, die mit einer um die 2.000 Kilometer langen Küste punkten kann, hat so viel mehr zu bieten, als nur wunderschöne Strände. Empfehlenswert ist unter anderem der San Benedetto Markt in der Hauptstadt Cagliari. Dieser wird in der Regel von den Touristen übersehen und so lässt sich hier das echte, das urwüchsige, vor allem, das unverfälschte Leben der Einheimischen kennenlernen. Auch die Kulinarik kann hier komplett neu erlebt werden.

Wo man wohnen kann

Hier, in der Stadt, besteht die Möglichkeit, Appartements zu finden, während außerhalb die Fincas mit Pools locken. Auch an der „Costa Smeralda“, der Smaragdküste, finden sich solche Immobilien.

Dann wäre da das Inselzentrum. Als Beispiel diene hier die Stadt Nuoro, die durch Ferienwohnungen mit ausreichendem Komfort, inklusive Innenhof, Dachterrasse, mehrere Bäder, besticht.

Sardinien – Was man tun kann

Und natürlich stellt sich die Frage, was man denn in dieser wunderschönen Gegend so tun könne. Da wäre logischerweise eine Stadtbesichtigung zu empfehlen. Cagliari selbst verfügt mit „Il Castello“ über einen historischen Stadtkern, der von dicken Stadtmauern – in gutem Zustand – umschlossen ist. Wenn man sich für Geschichte interessiert, bietet sich eine Fahrt nach Nora an, die außerhalb der Stadt Pula liegende, schmale Halbinsel, die durch die Phönizier gegründet wurde. Die Eroberung durch die Römer wurde im Jahr 238 beendet. Wen eine einstündige Autofahrt nicht scheut, lenkt den PKW von Cagliari aus nach Nuraghe Su Nuraxi. Unter einer Nuraghe versteht man einen Turmbau, der aus frühgeschichtlicher Zeit stammt. Bei dem vorliegenden Gebäude handelt es sich um den größten, bisher freigelegten Komplex.

Für Naturfreunde gibt es die Tour zur Grotta del Bue Marino.

Hierzu muss man zum Golf von Orosei reisen. Dieser befindet sich am Fuße des Supramonte-Gebirges. Die Grotta kann auf zwei unterschiedliche Arten erlebt werden. Der nördliche Teil ist nach einem knapp vierzig-minütigen Spaziergang erreicht. Um den Südzweig der Grotta zu bestaunen, muss man nach Gala Gonone, da hier Bootstouren angeboten werden. Diese Sehenswürdigkeit ist eine aktive Wasserhöhle, die neben dem Tunnel, den das Boot befahren kann, mit diversen Süßwasserseen und einer Sammlung von Stalaktiten und Stalagmiten für Aufsehen sorgen.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Auch die Tierwelt der Höhle ist nicht unspannend, da hier bis noch in die 1980er Jahre hinein Exemplare der Tiergattung „Monachini“, also Mönchsrobben, lebten. Die Mittelmeer-Mönchsrobbe (lateinischer Name Monachus monachus) ist leider vom Aussterben bedroht, der karibische Cousin (Monachus tropicalis) hat dies leider inzwischen schon längst hinter sich. Und dann wären da noch eine der tiefsten Schluchten unseres Kontinents, der Gola Su Gorropu, ein Canyon von einer Länge von 1 ½ Kilometern, sowie 400 Metern tiefe, sowie der Arbatax mit seinen blutroten Felsen.

Schnorcheln und Tauchen auf Sardinien

Schnorcheln in SardinienDie Küsten Sardiniens verfügen über kristallklares Wasser und eine tolle Unterwasserwelt. Sie eignen sich daher perfekt zum Schnorcheln und Tauchen. Schnorcheln ist in Sardinien an zahlreichen Orten möglich. Die schönen Gewässer im Norden eignen sich ebenso für einen Tauchgang wie die beeindruckende Ostküste. Die bunte Unterwasserwelt der Naturschutzgebiete, wie man sie bei Villasimius und Alghero findet, sind von herausragender Schönheit. Für Touristen werden von vor Ort ansässigen Anbietern organisierte Tauchkurse angeboten. So gibt es beispielsweise sehr zu empfehlende Schnorcheltouren an der Küste der schönen Insel Caprera, welche dem Maddalena Archipel angehört? Und wer großes Glück hat, kann dabei sogar ein paar Delfinen begegnen.

Kanu und Kajak

Eine Kajaktour in Bella ItaliaDas offene Meer sowie die zahlreichen Flüsse und Stauseen Siziliens sind ein Paradies für Kanu- und Kajakbegeisterte. Es bestehen unzählige Möglichkeiten, auf Sardinien Wassersport dieser Art zu betreiben. Am besten eignet sich eine Kajaktour im Frühjahr. Flüssen im Frühjahr, weil da die Wasserstände der Flüsse noch hoch sind. Auf den Stauseen wie dem Lago Omodeo in der Provinz Oristano, besteht ganzjährig die Möglichkeit dazu. Weitere schöne Stauseen für diesen Wassersport sind der Lago di Gusana in der Barbagia sowie der Lago del Coghinas in der Gallura. Seekajakfahren ist auch eine sehr beliebte Freizeitaktivität auf Sardinien.

Fazit zum Urlaubstipp Sardinien

Wir können festhalten, dass Sardinien für jeden ein spannendes Erlebnis sein dürfte und „Bella Italia“ auf jeden Fall gerecht wird.