Bundesligist FC Schalke gründet 2. Fanclub in Rhein-Wied

Flagge mit Logo vom Bundesligisten FC Schalke
Regionales

Der FC Schalke gründet den zweiten Fanclub

FC Schalke und Rhein Wied? Zwischen Neuwied und Gelsenkirchen liegen weniger als 200 Kilometer. Von seinem Glanz hat der bekannteste Gelsenkirchener Fußballklub trotzdem nichts über diese Entfernung verloren. Der Fanklub Rhein-Wied Blau Weiß ist der zweite Fanklub von Schalke 04, der in diesem Kreisgebiet entstand. Zuvor wurde im Mai der Rengsdorf Club gegründet. Die Öffentlichkeitsarbeit der Blau-Weißen will ein Anlaufpunkt zwischen Koblenz und Bonn für Schalkefans sein. Gunter Jung und Wolfgang Schellert, die beiden Vorstandsmitglieder, kehrten Ihrem bisherigen Fanklub der Vettelschosser Knappen den Rücken. Von Streitigkeiten wollen sie aber nichts wissen.

Der Startschuss

Die Vereinsikone will den neuen Verein mit einem großen Startschuss am 14. Oktober feiern. Im Neuwieder Kino Metropol will sich der Fanklub neuen Mitgliedern vorstellen. Ihr Manager Rudi Assauer, der langjährig für den Verein FC Schalke zuständig war, wird zumindest auf der Leinwand einen Film über sein Leben zeigen. „Zwischen Koblenz und Bonn gibt es eine große Nachfrage“ nach Aussage von Vorstandsmitglied Jung. Der Vorsitzende Wolfgang Schellert erwähnt, dass er die derzeit 34 Mitglieder des neuen Fanklubs bedienen will.

Nach seiner Einschätzung sollte der Verein aus 60 Mitgliedern bis Ende des Jahres bestehen. Der Fanclub verfügt bereits über viele Kontakte, was die Ticketakquise anbelangt, wenn man dem zuständigen Mitglied Jung Glauben schenken darf. Auch Fans anderer Vereine sind ausdrücklich auf den Fahrten zu Heimspielen willkommen. Jung sagt, dass der Verein richtig ins Leben kommt in kommenden Jahren, was Auswärtsspiele anbelangt.

Die Neugründung

Jörg Löscher als Vorsitzender der Vettelschosser Knappen will nicht kommentieren, dass sich frühere Vorstandskollegen abspalteten, der als Platzhirsch im Kreis mehr als 130 Mitgliedern zählt. Er sagt nur, dass es etwas unglücklich gelaufen sei. Die Neugründung hat trotzdem für alteingesessenen Vettelschosser einen positiven Effekt. Man hat zwar zunächst für den neuen Fanclub etwa 15 Mitglieder verloren, was aber mehr als 142 Mitglieder sind, die man zuvor hatte, freut sich Löscher. Die Abspaltung des Fanklubs Rhein-Wied wird derweil mit logistischen Gründen erklärt. Vor allem im Raum Rengsdorf und Neuwied will man verstärkt aktiv werden. Ohnehin einig sind sich der neue und alte Fanklub in Sachen der Ansprüche. Ferhat Cato, ein Vertreter von der Knappen, formuliert die Anforderungen des Vorjahreszweiten so: „Ein neuer Realismus auf Schalke eingekehrt. Wir wollen nur einen Platz besser abschneiden als in der letzten Saison.“

Das Treffen der Blau Weißen

Der Fanklub Rhein-Wied Blau Weiß trifft sich am 10. August, um 19.00 Uhr in der Pizzeria Salente auf dem Peter-Hauprich-Weg 1 der Staft Neuwied. Jeder ist willkommen. Infos können Vorab telefonisch erlangt werden.

Paula in Paris - Ausstellung
Regionales
Von-der-Heydt-Museum Wuppertal zeigt Kunst von Paula Modersohn-Becker

„Kopf eines kleinen Mädchen mit Strohhut“, nennt sich das bekannteste Gemälde der Künstlerin Paule Modersohn-Becker. Ebenfalls bekannt die Bremer Ausstellung „Paula in Paris“, die 2009 den Kultur-Marketing Preis gewinnt. Wer das Gemälde betrachtet, bemerkt wie nahe das kleine Mädchen dem Betrachter zu kommen scheint. Die Gesichtshaut scheint plastisch. Mit vielen …

Schlauchboot der Wasserwacht im Einsatz
Regionales
Wasserwacht im Einsatz – Hausboot versinkt in Hersel im Rhein

Es ist ein verstörendes Bild was sich den Augenzeugen hier bietet: In der Herseler Werth lugt nur noch der obere Teil des Daches eines langsam im Wasser verschwindenden Hausbootes heraus. Sofort machten sich professionelle Taucher der Wasserwacht sowie die gerufenen Rettungsschwimmer ans Werk und untersuchten, ob sich in dem gesunkenen …

Winterlandschaft mit Bahn
Regionales
Der Kältebus zeigt Nächstenliebe für Obdachlose

In Deutschland gibt es jedes Jahr höhere Zahlen an Obdachlosen. Besonders an den sehr kalten Tagen kann es schnell passieren, dass die obdachlosen Menschen in der Kälte erfrieren oder sie dringend medizinische Hilfe benötigen. Für die Fälle gibt es den sogenannten Kältebus. Dieser wird in Frankfurt von Elfi Ilgmann-Weiß und …