Die Legende vom Weihnachtsstern

Die Legende vom Weihnachtsstern“ erzählt die Geschichte der 14-jährigen Sonja, die seit vielen Jahren in der Gefangenschaft einer Räuberbande lebt, entfliehen kann und durch Zufall im Schloss des Königs landet. Dort erfährt sie von der Suche des Königs nach dem Weihnachtsstern. Ist doch Prinzessin Goldhaar vor 10 Jahren verschwunden, als sie den selbigen finden wollte.

Die Legende vom Weihnachtsstern
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Agnes Kittelsen, Stig Werner Moe, Vilde Zeiner (Schauspieler)
  • Nils Gaup (Regisseur) - Kamilla Krogsveen (Autor) - Jan Eirik Langoen (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Zehn Jahre sind in der Zwischenzeit ins Land gegangen. Die Königin starb vor lauter Gram und der Weihnachtsstern ist nach einem Fluch des Königs verschwunden. Nur wenn er gefunden wird, kann der König seine geliebte Tochter wieder in die Arme schließen. Selbstlos und mutig begibt sich Sonja auf eine abenteuerliche Reise, um ihn zu finden.

Die Legende vom Weihnachtsstern – Besetzung / Darsteller, Drehorte und Regie

Der Abenteuer- und Märchenfilm mit dem Originaltitel „Reisen til julestjernen“ ist in Norwegen der Weihnachtsklassiker schlechthin. 1924 von den Dramatiker Sverre Brandt geschrieben, wurde er 1976 von Ola Solum bereits das erste Mal verfilmt. Auch Nils Gaup gelang es mit seinem Remake 2012 das Publikum zu begeistern. Den internationalen Durchbruch in der Filmbranche schaffte er 1987 mit dem Oscar nominierten Jugendfilm „Pathfinder“ in der samischen Sprache. „Pathfinder“ war ausschlaggebend für die bis heute erfolgreiche Karriere des Regisseurs und verschaffte ihm die Zusammenarbeit mit den Filmgrößen Hollywoods, wie Cameron Diaz oder Christopher Lambert.

Sein Filmteam bestand aus dem Produzenten Petri Jokiranta, der Drehbuchautorin Kamilla Krogsveen, dem Kameramann Odd Nicolaysen und dem Editor Perry Eriksen. Die Musik dazu komponierte der norwegische Jazzmusiker Gaute Storaas. Für die damals 13-jährige Vilde Marie Zeiner war es ihr Filmdebüt, in dem sie neben renommierten Schauspielern wie Anders Christiansen, Agnes Kittelsen und Jakob Oftebro die Hauptrolle übernahm.

Gedreht wurde der Film in der Tschechischen Republik und in Norwegen, mit einem Budget von fünf Millionen USD. „Die Legende vom Weihnachtsstern“ ist zudem der erste norwegische Film der von Walt Disney Company vertrieben wird. Kinostart in Deutschland war der 14.11.2013, mit einer Länge von 80 Minuten und einer FSK von 0 Jahren.

Zusammenfassung & Inhalt vom Film „Die Legende vom Weihnachtsstern“

Es war einmal in einem fernen Land. Dort lebte ein Königspaar glücklich mit ihrer vierjährigen Tochter Goldhaar. Es ist Heiligabend und die Königin schmückt den Weihnachtsbaum. Prinzessin Goldhaar bemerkt, dass der am Himmel leuchtende Weihnachtsstern herrlich auf der Baumspitze aussehen würde. Doch die Mutter belehrt sie eines Besseren und erklärt ihrem Kind, dass der Stern für alle Menschen bestimmt sei und deshalb nicht vom Himmel genommen werden darf. Später einmal würde der Stern sie beschützen und über sie wachen. Sie schenkt der kleinen Prinzessin ein Medaillon, dass sie Zeit ihres Lebens bei sich tragen soll.

Und nichts wäre passiert, gäbe es nicht den bösen und eifersüchtigen Cousin des Königs, Graf Uldrich. Er bestärkt das Mädchen auf die Suche nach dem Stern zu gehen. Als sich die Königstochter in der Nacht heimlich aus dem Schloss schleicht war sie fortan nie mehr wieder gesehen.

Zehn Jahre sind ins Land gegangen und wieder ist Weihnachten. Doch nichts ist wie es einmal war. Der traurige König hat in seiner Hilflosigkeit den Weihnachtsstern verflucht, nachdem seine geliebte Frau aus Kummer und Sorge gestorben ist. Kälte umgibt das dunkle Land und eine Prophezeiung besagt, dass Goldhaar nur zurückkehren kann, wenn der Stern innerhalb von 10 Jahren gefunden wird.

Diese Geschichte hört, die in einem Lagerraum versteckte Sonja. Sie ist 10 Jahre von einer Räuberbande festgehalten worden und nun ist ihr die Flucht gelungen. Es war wohl ein Wink des Schicksals, dass sie der Zufall zum Schloss führte. Denn sofort beschließt die mutige 14-jährige, sich auf die Suche nach dem Weihnachtsstern zu machen, damit der König sein Kind wieder in die Arme schließen kann.

Und alles wäre relativ einfach gewesen, hätte nicht der hinterlistige Graf Uldrich, der selbst gerne das Land regieren würde, versucht mit allen Kräften Sonjas Suche zu behindern. Und nichts lässt er unversucht. Mit magischen Kräften einer Hexe und deren Tochter will er Sonja stoppen, um selbst den Thron zu besteigen.

Doch Sonja begibt sich mit Hilfe von Wichtel Mose, seiner Familie, einem fliegenden Riesenbären und dem Nordwind auf die abenteuerliche Reise zum Nordpol, wo der zum Weihnachtsmann lebt. Er erzählt Sonja, dass der Weihnachtsstern immer noch am Himmel ist. Da der König den Glauben an ihn verloren hat, kann er ihn deshalb nicht mehr sehen. Wenn sie allerdings fest an den Stern glaubt, kann sie ihn finden. Das Mädchen hört auf den Rat des Weihnachtsmannes und als sie ihn entdeckt, fängt sie dessen Licht mit ihrem Medaillon ein.

Nach einer turbulenten Rückkehr in das Schloss, nimmt sie ihr Medaillon und öffnet es. Ein Lichtstrahl entweicht und lässt den Weihnachtsstern vor den Augen des Königs wieder erstrahlen. Und jetzt erkennt der König auch in Sonja seine lang verschollene Tochter. Nachdem Goldhaar ihrem Vater über den betrügerischen Cousin aufklärt, wird Uldrich mit den Hexen in den Kerker geworfen.

Der König und die Prinzessin feiern nun ein fröhliches Weihnachtsfest und leben glücklich und zufrieden bis zum Ende ihrer Tage.

Fazit & Kritiken zum Film „Die Legende vom Weihnachtsstern“

Berühmt und bekannt sind sie, die nördlichen Länder Europas, für ihre fantasievollen Märchen mit Wichteln, Kobolden, verwunschenen Prinzessinnen, bösen Zauberern und Hexen. Hans Christian Andersen, Astrid Lindgren oder Peter Asbjornsen, sie alle entführen uns in eine Welt in der Gerechtigkeit herrscht, das Böse bestraft wird und alle Wünsche in Erfüllung gehen.

Nil Gaup hat es mit seinem Märchen „Die Legende vom Weihnachtsstern“ geschafft, kurz vor Heiligabend das norwegische und später das internationale Publikum in die Kinos zu locken. Das ursprüngliche Theaterstück erzählt von dem Mädchen Sonja, dass nach einer Reihe von Abenteuern seine wahre Identität herausfindet.

Das Märchen eroberte bereits in der ersten Eröffnungswoche die Spitze der Filmcharts und selbst der James Bond Film „Skyfall“ musste sich ihm geschlagen geben. In Deutschland wurde der Weihnachtsklassiker mit dem Prädikat „wertvoll“ ausgezeichnet und ist der perfekte Film für das kleine Publikum, mit interessanten Figuren und einer liebevollen Handlung. Eine gelungene Fantasiegeschichte für einen gemütlichen Familienabend.

Letzte Aktualisierung am 31.03.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API