Hai-Alarm am Müggelsee

Schauplatz der Handlung vom Film „Hai-Alarm am Müggelsee“ ist das idyllisch gelegene Friedrichshagen am Müggelsee. Ein Provinzort in dem die Bewohner ein ruhiges Leben führen. Doch das soll sich nun ändern. Wurde doch dem Bademeister von einer im Wasser schwimmenden Bestie die Hand abgebissen.

Hai Alarm am Müggelsee
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Henry HüBchen, Michael Gwisdek, Benno FüRmann (Schauspieler)
  • Leander HaußMann (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Und dieses Ungeheuer stellt die Oberen der Stadt und seine Bewohner vor völlig neue Herausforderungen. Denn nachdem ein Hai-Alarm ausgelöst wurde und ein Badeverbot ausgesprochen, bleiben die Badegäste weg. Auch die Friedrichshagener haben bald von Streichelzoo, Freibier und dem nicht enden wollenden Bölschefest die Nase voll. Sie wollen baden!

Doch zum Glück befindet sich Snake Müller, ein berüchtigter Haijäger in der Stadt. Schafft er es Friedrichshagen von dem unerwünschten Besucher zu befreien?

Besetzung / Darsteller, Drehorte und Regie

Leander Haußmann und Sven Regener, bereits 2003 konnten sie mit „Herr Lehmann“, Regners erstes Drehbuch als Autor verfilmen und einen beachtlichen Erfolg verzeichnen. Seitdem sind beide miteinander befreundet und drehten 2013 ihren zweiten Film „Hai-Alarm am Müggelsee„.

Leander Haußmann, Schauspieler und Regisseur („Sonnenallee“) und Schriftsteller Sven Regener übernahmen für die Komödie die Regie und schrieben das Drehbuch. Den Soundtrack im bekannten Regener-Stil des Pop, Stage & Screen wird von Haußmann und dem Musiker zusammen gesungen. Auch in verschiedenen Nebenrollen im Film sind sie gemeinsam zu sehen, sei es als Polizisten, als Punks oder als Taucher. Die Kameraführung übernahm Jana Marsik und als Editor fungierte Christoph Brunner.

„Hai-Alarm am Müggelsee“ wurde in Berlin-Friedrichshagen mit einem Low-Budget gedreht. Als Darsteller wirkten viele bekannte Schauspieler mit, die größtenteils auf ihre Gage verzichteten. Darunter Henry Hübchen, Michael Gwisdek, Uwe Dag Berlin, Anna Maria Hirsch und Katharina Thalbach.

Premiere feierte die Komödie am 14. März 2013 in Berlin-Prenzlau mit einer Lauflänge von 104 Minuten und einer FSK von 12 Jahren.

Zusammenfassung & Inhalt vom Film „Hai-Alarm am Müggelsee“

Seine Haijagd auf Hawaii wird für den berüchtigten Snake Müller bald ein Ende haben. Die Behörden des fünfzigsten Bundesstaates der USA haben beschlossen seine Greencard nicht zu verlängern. Egal für Snake, denn von der Jagd auf die gefährlichen Tiere hat er sowieso die Nase voll.

So schippert er mit seinem grünen Hausboot fast um die halbe Erde, um schließlich in Berlin-Friedrichshagen am Müggelsee seine Zelte aufzuschlagen. Sein idyllisches Leben besteht fortan sich mit den Stand-Up-Paddeln die Zeit zu vertreiben.

Es ist ein schöner Sommertag. Kinder spielen am Strand und Männer vertreiben sich die Zeit mit dem Fischen. Bei der Einweihung der neuen Surfpaddelschule, macht sich der Bademeister des Strandbades wie jeden Tag auf den Weg, die Wassertemperatur zu kontrollieren. Als er jedoch seine Hand wieder aus dem See zieht, wurde ihm diese auf mysteriöse Weise abgebissen.

Die verlorene Gliedmaße ruft auch Snake Müller auf den Plan. Und schnell wird festgestellt, dass wohl ein großer Fisch mit einer spitzen Rückflosse und starken Gebiss dafür verantwortlich ist. Doch nur keine Panik ist die Devise des Bürgermeisters, es könnte sich um einen Irrtum handeln.

Mit seinem Team unter anderem mit der Stadtmarketing-Beauftragten Vera Baum, einen Experten für Meeresgetier und dem Polizisten Müller, sollen die Bewohner des Ortes in unauffälliger Weise davon abgehalten werden, sich im Müggelsee zu vergnügen.

Doch das ist nicht so einfach, wie es scheint. Auch Freibier und Streichelzoo wird auf Dauer langweilig und Unruhe macht sich unter den Einwohnern breit. Der Besitzer des Strandbades und reichste Mann von Friedrichshagen, zeigt ebenso seinen Unmut. Schließlich will er sich nicht auf Dauer sein Geschäft vermasseln lassen. Und für Polizist Müller ebenfalls kein einfaches Unterfangen, Badegäste, wie Frau Schneider davon zu überzeugen das Gewässer zu verlassen.

Nachdem nun Snake Müller in die Ratssitzung stürmt und allen unmissverständlich klar macht, dass im Müggelsee ein Hai schwimmt, ist das Ausrufen des „Hai-Alarms“ unumgänglich. Panik und Chaos bestimmen nun das Leben in dem idyllischen Ort. Doch wie der Bürgermeister weise bemerkt, lässt sich die Zahnpasta der Angst, nicht mehr in die Tube zurück stopfen.

Ein Badeverbot wird ausgesprochen und zur Beschwichtigung der Friedrichshagener das Bölschefest verlängert. Bald ist es die Bevölkerung jedoch leid einen Hai in ihrem See zu beherbergen. Lautstark fordern sie in einer großangelegten Demonstration endlich ein Ende des „Hai-Alarms“.

Nach umfangreichen Beratungen kommen alle Beteiligten zu dem Schluss, den Hai durch das Einleiten von Bier aus der städtischen Brauerei zu vertreiben. Mithilfe des Hausbootes von Snake Müller und seiner ehemaligen Ehefrau wird der Hai schließlich aus dem Müggelsee entfernt.

Fazit & Kritiken zum Film „Hai-Alarm am Müggelsee“

Mit mittelmäßigen Kritiken müssen sich Leander Haußmann und Sven Regener für ihre Persiflage auf das Katastrophenfilm-Genre begnügen. Auf den ersten Blick vereint „Hai-Alarm am Müggelsee“ alles was der Zuschauer mit dieser Thematik verbindet. Ein Monster, dass einen idyllischen Ort bedroht, einen Helden in Form von Snake Müller und die attraktive Blonde. Doch damit hören die typischen Horrorklischees der Hai-Filme schon auf.

Während in den meisten dieser Verfilmungen knackige und athletische Protagonisten unter dramatischen Umständen ihr Leben lassen, ist „Hai-Alarm am Müggelsee“ eher entspannt und weniger auf die körperlichen Qualitäten fixiert. Beispielsweise, wenn Polizist Müller in aller Ruhe die korpulente Frau Schneider aus dem Wasser holt.

In der Geschichte der beiden Regisseure steht zwar ein Monster im Mittelpunkt, doch dieses dient dazu eine lustige Provinz-Groteske zu erzählen. Verzweifelt versuchen Lokalpolitiker nach einer Hai-Attacke diese zu vertuschen, um das Ausflugsziel für seine Besucher nicht sperren zu müssen. Doch lange lässt sich dieses Geheimnis nicht verbergen…

„Hai-Alarm am Müggelsee“ kann trotz des geringen Budgets mit beeindruckenden Schauspielern aufwarten, die es schaffen mit ihren speziellen Charakteren und den skurrilen humoristischen Einlagen die etwas andere Provinz-Komödie zu schaffen.

Letzte Aktualisierung am 8.04.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Frauen
Kino & Filme
Frauen
Der dritte Zwilling
Kino & Filme
Der dritte Zwilling