Halloween

Halloween“ ist ein amerikanischer Horrorfilm. Er feierte am 8. September 2018 seine Premiere, auf dem Internationalen Filmfestival in Toronto. Kurz darauf, am 25. Oktober, kam der Film in die deutschen Kinos. Bereits am Startwochenende konnten in Deutschland Einspielergebnisse von 3 Millionen US-Dollar erreicht werden. Die weltweiten Einnahmen belaufen sich auf 253,69 Millionen Dollar. Im Ganzen ergatterte der Streifen eine Auszeichnung (Beste Hauptdarstellerin / Jamie Lee Curtis) und vier Nominierungen.

Halloween [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Jamie Lee Curtis, Judy Greer, Andi Matichak (Schauspieler)
  • David Gordon Green (Regisseur) - David Gordon Green (Autor) - Bill Block (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

Der unheimliche Maskenkiller Michael Myers hat, vor über vierzig Jahre das Städtchen Haddonfield terrorisierte. Es wurden eine ganze Reihe Menschen kaltblütig und erbarmungslos ermordet. Seitdem befindet sich der Mann in der psychiatrischen Anstalt. Eines Tages gelingt ihm die Flucht. Er macht sich erneut auf nach Haddonfield.

Halloween – Besetzung / Darsteller, Drehorte und Regie

Regisseur David Gordon Green schuf den Film „Halloween„. Es ist der Nachfolger von „Halloween – Die Nacht des Grauens“ und die Vorbereitung auf die Fortsetzung „Halloween Kills“. Über eine Länge von 106 Minuten wütete der Killer in Haddonfield. Es entstand eine Altersfreigabe ab 16 Jahre.

Das Team, bestehend aus Jeff Fradley, David Gordon Green und Danny McBride, arbeiteten an dem Drehbuch. Alle Dreharbeiten starteten am 13. Januar 2018 und endeten am 19. Februar 2018 in Charleston, South Carolina. Der Film wurde von Miramax, Rough House Pictures, Blumhouse Productions und Trancas International Films produziert, unter der Leitung von Malek Akkad, Bill Block und Jason Blum.

Besetzung: Jamie Lee Curtis schlüpft in die Rolle des Opfers Laurie Strode. Judy Greer bringt die Tochter Karen Strode zum Leben. Andi Matichak gibt sich als Allyson Strode. Polizist Hawkins wird von Will Patton gezeigt. Virginia Gardner spielt die Dame Vicky. Dazu kommen: Nick Castle (Michael Myers), Toby Huss (Ray Nelson), Haluk Bilginer (Dr. Ranbin Sartain), Jefferson Hall (Aaron Korey), Rhian Rees (Dana Haines) und Miles Robbins (Dave).

Zusammenfassung & Inhalt vom Film „Halloween“

Die Handlung des Films knüpft an die Geschehnisse von „Halloween – Die Nacht des Grauens“ an. Michael Myers wird noch in dem Haus von Laurie Strodes Haus in Haddonfield verhaftet. Kann wieder entkommen und befindet sich später ein weiteres Mal in der Psychiatrie. Er wird von den Journalisten Dana Haines und Aaron Korey aufgesucht. Sie wollen mehr über den Fall erfahren. Für ein Interview führt der Psychologe Doktor Sartain die beiden zu Michael dem Mehrfachmörder.

In dem Gespräch möchte der Journalist Korey mit der Maske von Michael auftrumpfen. Doch bei dem Mörder zeigt sich keinerlei Reaktion. Kurz darauf fahren die beiden Journalisten zu dem letzten Opfer des Mörders. Laurie Strode konnte damals mit viel Glück überleben. Natürlich haben die damaligen Ereignisse die Dame schwer gezeichnet. Noch heute, vierzig Jahre später, können diese Wunden gesehen werden. Ihr Charakter hat sich völlig verändert. Laurie lebt einsam auf einer Ranch, außerhalb von vielen Menschen. Sie hat eine Tochter, Karen. Beide haben sich schon vorsorglich auf ein mögliches Wiedersehen mit dem Unmenschen Michael trainiert. Nebenbei erfährt der Zuschauer, dass im Alter von zwölf Jahren die Tochter von der mütterlichen Ranch weggenommen wurde. Es herrscht ein zerrüttetes Verhältnis zwischen ihnen. Mittlerweile hat Karen auch eine Tochter, Allyson. Am Halloween-Abend möchte sie mit ihrem neuen Freund Cameron ausgehen.

In der Nacht vor Halloween muss der Verbrecher Michael in ein anderes Gefängnis überführt werden. Schlimm nur, dass der Bus, in dem Doktor Sartain und er sitzen, verunglückt. Michael greift während der Fahrt den Fahrer an. Kurz darauf tötet Michael den Polizisten und etwas später einen Mann mit dessen Sohn. Dabei kann er ein Auto stehlen. Der Psychologe bleibt schwer verletzt auf der Straße zurück, überlebt aber. Am folgenden Tag bringt Michael das Personal an einer Tankstelle um, wodurch er den charakteristischen Overall erhält. Ehe die Journalisten Korey und Haines alles mitbekommen, werden sie bereits auf der Toilette ermordet. Michael bringt so die Maske an sich. Danach fährt er ein weiteres Mal nach Haddonfield. An diesem Halloween-Abend beginnt eine wahllose Mordserie. Dieser Serie fallen die Babysitterin Vicky und dessen Freund Dave zum Opfer.

Auf der Party erwischt Allyson ihren Freund Cameron, wie er sie mit einer anderen betrügt. Auf der Stelle trennt sie sich. Sie und Oscar, der Freund von Cameron, machen sich auf den Heimweg. Es dauert nicht lange und sie werden von Michael angegriffen. Oscar wird dabei getötet. Allyson kann entkommen. Polizist Frank Hawkins kennt Michael schon von vorigen Verbrechen. Er nimmt sie und Doktor Sartain mit. Auf der Straße treffen sie auf Michael und überfahren ihn. Eine Vielzahl von Kämpfen folgt, denn der Mörder ist nur bewusstlos. Er entkommt erneut und rennt zu Lauries Haus. Mit vereinten Kräften kann das damalige Opfer ein weiteres Mal entkommen.

Am Ende ist wieder Michaels charakteristische Atmen zu hören.

Fazit & Kritiken zum Film „Halloween“

Der Film „Halloween“ ist mittlerweile der elfte Teil der Reihe. Trotzdem zählt der Streifen zu den besten Horrorfilmen der vergangenen Jahre. Ein Grund dürfte in der Genre-Legende John Carpenter liegen. Er schrieb bereits den ersten Teil 1978. Frischen Wind brachten die Autoren in die Endlosreihe mit einem Verzicht der Strukturen der letzten Fortsetzungen.

Jamie Lee Curtis spielt die Rolle der gealterten Laurie grandios. Deutlich zu sehen ist, dass die damalige Begegnung und der Kampf mit Michael sie nachhaltig verstört haben. Sie lebt als Einsiedlerin und hat nichts anderes zu tun, als sich auf die Rückkehr von Michael vorzubereiten. Bekannt ist, dass eine erneute Konfrontation mit Michael unausweichlich ist.

Green inszeniert den alten Killer als immer noch unaufhaltsame Tötungsmaschine. Dies gibt dem Film die mysteriöse Aura zurück. Im Gegensatz zu einigen Vorgängern hat er aber gewaltig an der Brutalitätsschraube gedreht, es geht heftig zur Sache. Sehr gelungen sind Szenen, die keiner in einem Horrorfilm vermutet. Daran erkennt der Zuschauer, dass Green und McBride echten Autoren sind.

Letzte Aktualisierung am 5.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Khadak
Kino & Filme
Khadak
Der Andere
Kino & Filme
Der Andere
Points of View
Kino & Filme
Points of View