Joggen und Technik oder Joggen gegen die Technik?

joggen
Sport

Joggen tut gut und macht fit. So jedenfalls war es in der Vergangenheit. Dabei reichte es aus, wenn man sich an der frischen Luft bewegte und das Immunsystem stärkte. In der jetzigen Zeit wird es dagegen sehr viel komplizierter. Schließlich leben wir in einer digitalisierten Welt und möchten stets informiert sein, wie unser Leistungsstand ist, was wir verbessern könnten und ob man mithalten kann. Genau dies ist vielleicht der eigentliche Grund, dass wir inzwischen gegen die Technik ankämpfen müssen. Jeder joggt inzwischen vernetzt und überwacht die eigenen Fortschritte oder auch Rückschläge. Doch fügt sich wirklich jeder diesem Phänomen? Möglicherweise wird langsam bewusst, dass es auch Menschen gibt, die sich bewusst gegen Technik und Überwachung stellen. Dennoch möchte man natürlich nicht auf körperliche Fitness verzichten. Mit einer klugen Handlungsweise lässt sich aber beides gekonnt miteinander verbinden. Allerdings sollte man klug planen und genau überprüfen, welches Event perfekt zur eigenen Person passt.

Bewegung aus Spaß an der Freude als Relikt der Vergangenheit

Früher bewegte man sich einfach zum Spaß. Oder man wollte überschüssige Pfunde loswerden. Vielleicht suchte man aber auch einen willkommenen Ausgleich an der frischen Luft. Letztlich wollte man raus ins Grüne und die Freiheit genießen. Inzwischen geht es eher um technische Geräte, welche aufzeichnen, überwachen, kontrollieren und mehr oder weniger hilfreiche Tipps geben. Doch handelt es sich hierbei wirklich um eine Verbesserung. Des einen Erleichterung, ist des anderen Leid. Nicht jeder mag es, wenn man kontrolliert oder angetrieben wird. Aber im Laufe der Zeit hat sich dieses Phänomen so weit etabliert, dass wir kaum noch darauf verzichten können. Oder doch? Denn es ist zu vermerken, dass sich manch Sport-Begeisterter distanziert und einfach nur zugunsten der Bewegung bewegen will. Man spricht dabei also von einer „analogen Fitness“. Hat dieser Trend Zukunft oder handelt es sich um reine Rebellion? Finden Sie für sich selbst die passende Antwort!

Sportliches Laufen im Focus der Öffentlichkeit

Die Öffentlichkeit wird immer wichtiger und die eigene Fitness zum Schauplatz. Allerdings verschafft dies auch viel Werbung und dient als Anreiz zu mehr Mobilität. Denn mit Apps und Co. ist man in, behält die Kontrolle und kann schnell reagieren. was dem eigenen Körper gut tut wird sofort auf dem Display ersichtlich, auch wenn es der Körper noch nicht oder nicht mehr spürt. Fakt ist jedenfalls, dass uns die Technik fest im Griff hat. Vorteile und Nachteile sind dabei komplett eingeschlossen. Wie weit jeder geht, sollte nicht diskutiert werden. Es ist schon gut, wenn der innere Schweinehund überwunden wird und man sich mobilisiert. Denn nicht nur die schlanke Linie oder das tolle ästhetische Empfinden sind dabei entscheiden. Auch die innere Motivation und die Stärkung der Psyche stehen in enger Verbindung mit Bewegung und Fitness. Joggen kann Frust abbauen und den Kopf endlich wieder freimachen.

Technische Geräte gehören dazu

Apps, Smartphone oder einfacher Schrittzähler – unsere technischen Geräte gehören natürlich zum normalen Alltag. Als Wettkampfmittel oder als Motivationsschub, was wären wir ohne sie? Allerdings sollte die Balance niemals vergessen werden. Eine allzu große Abhängigkeit ist nicht gut und sollte definitiv nicht unterstützt werden.

Smartphone als Motivationshilfe

Natürlich kann das Smartphone als große Motivationshilfe dienen. Erfolge werden sofort ersichtlich und man kann die eigene Leistung nochmals steigern. Dennoch sollte man sich nicht zu abhängig machen. auch ein Leben ohne zu viel an Technik hat seine Vorteile. Genau diesen Effekt lebt die Hansestadt Hamburg vor. Hier kann sich jeder auf seine eigene körperliche Verfassung konzentrieren und somit ganz nebenbei die Fitness steigern. Die ist möglich, ohne ständig auf Pulsmesser und Co. zu starren. Ein Marathon gewinnt dadurch endlich wieder an Ursprünglichkeit zurück. Bewegung steht im Vordergrund: Jeder wie er es mag.

Egal, wie auch immer Sie sich entscheiden werden: Hauptsache ist, dass Sie sich bewegen. Denn dieser Ausgleich ist wichtig und belebt, schafft Abwechslung und stärkt Ihre Gesundheit. Agieren Sie also nach eigenen Bedürfnissen oder Gefallen. Aber: Joggen gegen die Zeit hat bestimmt gewisse Vorteile. Möglicherweise müssen Sie sich erst wieder an dieses neue Gefühl gewöhnen. Testen Sie es aus und lassen Sie sich überraschen. Es hat auch seine Vorteile, wenn nicht alles kontrollierbar ist. Verbringen Sie Ihre Freizeit bewusst „analog“. Ihr Fitnessprogramm soll Ihnen schließlich nützen und keinen zusätzlichen Stress verursachen.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

2 Menschen beim Nordic Walking
Sport
Was ist Nordic Walking und wie geht es?

Nordic Walking – der Ein oder Andere hat es vielleicht schonmal gehört. Doch was lässt sich unter Nordic Walking verstehen und wie geht es? Definiert werden kann es ganz simpel: Nordic Walking ist eine Ausdauersportart, die jeder ausüben kann. Etwas mehr steckt dahinter dann allerdings doch. Nordic Walking – was …

Ansicht verschiedener Apps auf einem Handy
Sport
Fußball Weltmeisterschaft – die besten Handy Apps zur WM 2018

Der Countdown läuft. Die Weltmeisterschaft der Herren im Fußball in Russland steht kurz vor der Tür und nicht nur die teilnehmenden Teams sind dabei, sich auf dasgroße Spektakel vorzubereiten. Auch die Hersteller von Smartphone Apps sind mit heißen Nadeln dabei, ihre Produkte für die Kunden optimal anzupassen und noch alles …

gelenke schonen
Sport
Gelenke schonen beim Joggen – Laufen ohne Knieschmerzen

Sport zu treiben stärkt die Gesundheit, macht fit und die Figur wird in Form gehalten. Aber Sport kann auch schädlich für die Gesundheit sein, wenn er nicht richtig ausführt wird, können die Gelenke Schaden nehmen. Die Bewegungen müssen gut aufeinander abgestimmt sein und hier ist beschrieben, wie der Sport wirklich …