Kinofilme – Rezensionen, Trailer und Filmvorstellungen

Lust auf einen guten Film? Egal ob Kino, Fernsehen oder als Blu-Ray, in diesem Bereich vom Rhein-Wied Magazin stellen wir Euch Filme vor, die entweder zu Hause oder im Kino geschaut werden können. Es gibt viele gute Filme, leider viel zu wenig Zeit. Um schnell den Spreu vom Weizen zu trennen, hoffen wir mit unseren Rezensionen zu den Kino-Filmen vorab die Auswahl zu erleichtern. Es gibt derart viele Filme, das es schier unmöglich ist alle zu schauen. Doch für welchen Film entscheidet man sich? Generell sollte jeder für sich entscheiden, ob er einen schönen Kinoabend erleben, sich daher über aktuelle Filme informieren möchte oder lieber einen schon etwas älteren Film eine Chance gibt. Lasst Euch von Kritiken zu Filmen nicht abschrecken, denn Geschmack ist relativ und was dem einen gefällt, kann für den anderen trotzdem schlecht sein. Hier lohnt es, sich selbst ein Bild zu machen.

The Hours – Von Ewigkeit zu Ewigkeit
Kino & Filme

The Hours – Von Ewigkeit zu Ewigkeit

Der Film „The Hours – Von Ewigkeit zu Ewigkeit“ aus dem Jahr 2002 basiert auf dem Roman „Die Stunden“ von Michael Cunningham. Besonders gut kam er in Spanien an und verzeichnete kommerziellen Erfolg. Drei Leben von drei Frauen zu drei unterschiedlichen Zeiten. Wer mehr davon wissen möchte, sollte hier defintiv vorbeischauen.

Don Jon
Kino & Filme

Don Jon

In der amerikanischen Komödie „Don Jon“ geht es um Jon. Er kommt aus einer italienischen, eingewanderten Familie. Im Leben schätzt er besonders Freunde, die Familie, die Kirche, sein Auto und seine Wohnung. Zudem hat er die Fähigkeit jede Frau um den Finger zu wickeln. Das nutzt er oft und gerne.

Shooting Dogs
Kino & Filme

Shooting Dogs

Der Film „Shooting Dogs“, welcher sich um den Bürgerkrieg in Ruanda dreht, spielt zur Zeit der größten Katastrophe der 90er Jahre, welche in Afrika stattfand. Es war wichtig viele Nachkommen aus dem Stamm Tutis zu lassen, weil die eigene Armee die Militante Hutus unterstützte und sie gemeinsam die Tutis verfolgten.

Der große Crash - Margin Call
Finanzen

Der große Crash – Margin Call

„Der große Crash – Margin Call“ spielt zur Zeit der Finanzkrise 2007. Im Film kommt es zu „Liquidationen“ in einer Wall-Street Investmentbank. Externe Freistellungsbeauftragte wurden diesbezüglich beauftragt, denn es war überhaupt nicht gerne gesehen sich die Hände selbst schmutzig zu machen. Am 29. September 2011 kam der Film erstmalig ins Kino.

Grüße aus Fukushima
Kino & Filme

Grüße aus Fukushima

Das in schwarzweiß gedrehtes Drama „Grüße aus Fukushima“, aus dem Jahr 2016, beleuchtet die Naturkatastrophe von Fukushima. Die Story handelt von zwei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Da ist zum einem die junge Deutsche Marie, zum anderen die alte Japanerin und Geisha Satomi. Doch eines haben beide gemeinsam, ihr vergangenes Leben aufzuarbeiten.

In the Cut
Kino & Filme

In the Cut

„In the Cut“ ist eine interessante Literaturverfilmung, die im Jahre 2003 entstand. Die Englischlehrerin Frannie gelangt hierbei in die Hände eines Serienmörders. An einem Abend entdeckt sie eine Frauenleiche vor ihrem Haus. Bei den vielen Ermittlungen lernt Frannie den Detektiven Giovanni Malloy kennen. Nun nehmen die Dinge weiterhin ihren Lauf.

St. Vincent - Mein himmlischer Nachbar
Kino & Filme

St. Vincent – Mein himmlischer Nachbar

„St. Vincent – Mein himmlischer Nachbar“ steht für Ende gut, alles gut. Keiner kennt seine Nachbarn genau. Doch gibt es jene, die gerne gesehen und willkommen sind und andere, die lieber gemieden werden. In dieser Nachbarschaft ist so einiges los. Allein da hier der Kriegsveteran Vincent MacKenna lebt und sein Unwesen treibt. Doch nicht alles ist wie es scheint.

Meeresfrüchte - Crustaces et Coquillages
Kino & Filme

Meeresfrüchte – Crustaces et Coquillages

„Meeresfrüchte – Crustaces et Coquillages“ ist eine französische Komödie, in der Jacques Martineau und Olivier Ducastel die Regie führten. Es ereignen sich verwirrende Ereignisse, die das Ferienglück von Laura und Charly trüben. Das Ziel der Komödie besteht darin, der sommerlichen und neurotischen Familiengeschichte einen Schwung zu verpassen.

Das Schwarze Auge (Film)
Kino & Filme

Das Schwarze Auge (Film)

„Das Schwarze Auge“: Vom beliebten Rollenspiel zum Fantasy-Abenteuer-Film mit „Gänsehaut-Garantie“. Genau wie das PC-Spiel – das mit dem „Deutschen Computerpreis“ ausgezeichnet wurde und schon seit rund 10 Jahren auf dem Markt ist – spielt auch der Film (erschienen 2012) auf Aventurien, einem fiktiven Kontinent. Spannung und Nervenkitzel sind garantiert.

Mein Führer – Die wirklich wahrste Wahrheit über Adolf Hitler
Kino & Filme

Mein Führer – Die wirklich wahrste Wahrheit über Adolf Hitler

In dem Film „Mein Führer – Die wirklich wahrste Wahrheit über Adolf Hitler“ geht es, wie der Titel schon verrät, über Adolf Hitler. Dies ist eine Hitler-Parodie von Dany Levy. 2007 hatte der Film in Essen Premiere und lief kurz danach auch in den deutschen Kinos an. Die Bewertung lautet „wertvoll“.

Kino & Filme – Kinoabend oder doch lieber ein Fernsehabend?

Nicht jeder wohnt in einer Großstadt und hat somit viele Kinos zur Auswahl. Wer auf dem Land lebt, der weiss davon ein Lied zu singen. Daher überlegt man sich zweimal, ob man sich einen Film im Kino anschauen möchte oder doch eher auf Streaming Dienste wie Netflix oder Amazon zurückgreift. Sicherlich ist ein Kinobesuch nicht zu vergleichen, mit einem bequemen Fernsehabend, aber alles hat seine Vor- und Nachteile. Geht man heutzutage zu zweit ins Kino, sind schnell 50 Euro aus dem Portemonnaie verschwunden und in Eintrittskarten, Popcorn, Nachos und was zu trinken umgewandelt. Dafür bietet sich ein Filmerlebnis, das gerade bei 3D Blockbustern, mit einem Homekino schwer nachzustellen ist. Alleine schon die riesige Leinwand auf der die Kinofilme flimmern, lässt sich im Wohnzimmer zu Hause schwer umsetzen. Die Kosten eines Kinobesuches hat man zu Hause natürlich nicht und je nachdem ob eine Mitgliedschaft bei Amazon Prime oder Netflix vorhanden ist, kostet der gewünschte Film zu Hause meist nur 3-4 Euro in HD-Qualität. Ein weiterer Vorteil von zu Hause ist, das auch die Snacks beim Film schauen, meistens in breiter Auswahl im Kühlschrank vorhanden sind, ebenso wie die Getränke. Dennoch, ein guter Film im Kino, mit der richtigen Person, ist auch Jahre später noch eine schöne Erinnerung und schöne Erinnerungen sind unbezahlbar.

Metamovie, Heftfilme oder Kino.de – Trailer, Filme und aktuelle Blockbuster

Es gibt Webseiten im Internet, die kennt man bzw. hat schon von gehört, wenn das Interesse an Filmen, Serien oder Kino besteht. Beliebte Webseiten dafür sind Kino.de, Metamovie.de, Filmstarts.de oder Heftfilme.de, jede der genannten hat seine Vorzüge bzw. spricht ein anderes Publikum an. Wir wissen, das wir mit unserer Filme Kategorie auf Rhein Wied News sicherlich keine Konkurrenz sind, hoffen aber trotzdessen mit unserer Filmauswahl den einen oder anderen Filmtipp gegeben zu haben. Im Laufe der Zeit gibt es immer wieder Webseiten, die den Betrieb einstellen und wo dann von einem Tag zum nächsten, alle wertvollen Informationen weg sind. Ein gutes Beispiel dafür ist MetaMovie, deren Webseite schon länger nicht mehr erreichbar ist. Demzufolge sind auch die schönen Film-Reviews mit verschwunden. Wundert Euch also nicht, wenn wir auch schon etwas ältere Filme neu vorstellen.