Kontroll

Kontroll“ kam am 10. Februar 2005 in die deutschen Kinos. Der Thriller unterlag dem Budget von 500.000 Euro und konnte dies problemlos wieder einspielen. Es existiert nur ein Ort während der gesamten Dreharbeiten und das ist das U-Bahn-System der ungarischen Hauptstadt Budapest.

Kontroll
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Sándor Badár, Zsolt Nagy, Bence Mátyási (Schauspieler)
  • Nimród Antal (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

Der ungarische Film stammt aus dem Jahre 2003 und ist ein mehrfach preisgekröntes Werk. Einige der Preise waren: der Prix de la Jeunesse 2004, den Goldenen Hugo bei dem Filmfestival Chicago, den Nachwuchspreis des Filmfestivals in Cannes, den Goldenen Schwan bei dem Filmfestival in Kopenhagen, den FIPRESCI-Preis bei dem Filmfestival Cottbus und den Publikumspreis bei dem Internationalen Filmfestival Warschau.

Kontroll – Besetzung / Darsteller, Drehorte und Regie

Nimród Antal wurde in Los Angeles geboren, stammt allerdings aus Ungarn und somit ist die Verbindung nach Budapest gegeben. Als Jungregisseur führte Nimród Antal die Arbeiten an und half zudem Jim Adler mit dem Drehbuch. Die Hauptfigur des Thrillers „Kontroll“ besitzt deutliche Referenzen an den literarischen „Außenseiter“. Jedoch sind keine alten Götter oder Dämonen verarbeitet, sondern nur von Menschenhand geschaffene Höhlen. Die Produktion der 106 Minuten Filmzeit oblag Tamás Hutlassa. Das Ergebnis erreichte eine Altersfreigabe ab dem 12. Lebensjahr.

Die Kamera von Gyula Pados filmte folgende Darsteller: Sándor Csányi bringt Bulcsú zum Leben. Zoltán Mucsi widmet sich der Rolle des Professors. Csaba Pindroch schlüpft in den Charakter von Muki. Dazu haucht Sándor Badár der Person Lecsó Leben ein. Weitere Nebenrollen wurden vergeben an: Zsolt Nagy (Tibi), Bence Mátyási (Bootsie), Győző Szabó (Shadow), Eszter Balla (Zsófi), László Nádasi (Laci) und Lajos Kovács (Béla).

Einzelne Szenen schnitt István Király zum lebendigen Film zusammen und die Musik dazu stammt von Neo.

Zusammenfassung & Inhalt vom Film „Kontroll“

Vorspann: Die U-Bahngesellschaft in Budapest fürchtete eine Falschdarstellung ihrer Arbeit von der Ausstrahlung des Films. So ließ der Vorstand dafür sorgen, dass ein leitender Angestellter vor der Kamera eine langatmige Erklärung vorliest. Den Zuschauern wird erklärt, dass die dargestellte Arbeit der ungarischen Kontrolleure nichts mit der Realität zu tun haben. Direkt am Anfang des Films wird das Gesagte zu einer unfreiwilligen komischen Sequenz und sorgte für eine zusätzliche Heiterkeit. Alle Kontrolleure und das U-Bahnnetzwerk sind nur fiktiv.

Eine Gruppe von ungarischen Kontrolleuren ist wenig erfolgreich in der Arbeit. Viele der Fahrgäste nehmen die Männer der Metró Budapest nicht ernst. Die einzelnen Personen werden in unterschiedlichen Handlungssträngen dargestellt. An einigen Stellen überschneiden sich die einzelnen Handlungen der skurrilen Charaktere und bekommen so eine Gemeinsamkeit.

Bulcsú ist junger Kontrolleur, der Probleme mit der Außenwelt aufweist. Sein Arbeitsplatz befindet sich tief unter der Erde. Dort verbringt Bulcsú aber nicht nur seine Arbeitszeit, sondern jede freie Minute, so zu sagen Tag und Nacht. Eines Tages lernt er Zsófi kennen. Eine Dame, die ein Bärenkostüm trägt. Aus den beiden wird ein Liebespaar. Von da an besteht für den jungen Mann eine Verbindung außerhalb der Schächte von Budapest.

Shadow ist ein mysteriöser Killer, der in den unterirdischen Tunnel sein Unwesen treibt. Sein Gesicht verbirgt er stets unter einer Kapuze. Die Motivation für seine Taten bleibt weitgehend unerklärt. Aufgrund von guten Kenntnissen umgeht Shadow alle Überwachungskameras. Immer dort, wo ihn keiner sehen kann, stößt er scheinbar wahllos Fahrgäste vor fahrende U-Bahnen. Der Polizei sind die Hände gebunden, weil er unerkannt bleibt.

Bootsie ist ein bekannter und erfolgreicher Schwarzfahrer. Tageweise gerät er in einige Kontrollen und die nächsten Tage wird er nicht gefunden. Im Gegensatz zu dem Killer ist Bootsie auf Konflikte mit den Fahrkartenkontrolleuren aus. Für diese Fälle hat er ständig eine Sprühdose in der Tasche. Mithilfe seiner Bewaffnung und seinem akrobatischen Geschick endet eine Verfolgungsjagd immer frustrierend für die Kontrolleure. Leider wird Bootsie am Ende Opfer von Shadow. Doch dieser Mord wird dem armen Bulcsú zur Last gelegt.

Die Gruppe der Kontrolleure stehen untereinander in großer Rivalität. Es wirkt als würden sie für jeden gefassten Schwarzfahrer eine Prämie bekommen. In Abständen duellieren sie sich im Sport des Schienenlaufens. Während immer ein Mitglied einer Gruppe vor einem fahrenden Zug auf den Schienen flieht. Wer gewinnt?

Die Geschäftsleitung der U-Bahn ist mit jeglichen Personen völlig überfordert. Jeder Mord oder Selbstmord wird als Unfall bekannt gegeben. So verdecken die Angestellten ihre eigene Unfähigkeit in der Aufklärung und in den Vorbeugungsmaßnahmen.

Fazit & Kritiken zum Film „Kontroll“

Der Jungregisseur hat die Geschichte mit großem Geschick umgesetzt. Das Ergebnis ist technisch hervorragend, erfreulich ausgewogen und überraschend tiefgründig geworden. „Kontroll“ führt mit einer Brillanz die Kamera, den Schnitt und die Effekte, sodass die Handlung perfekt unterstützt wurde. Es behandelt eine spannende Geschichte, ohne eine neue Idee. Die Handlungsstränge sind im exakten Gleichgewicht zwischen dem Fiktiven und Surrealen.

Nimród Antal erzählt in Episoden, eine giftig-beißende Satire bis über beinharte Milieustudie mit einem halb dokumentarischen Charakter und am Ende tauchen noch Horror-Sequenzen auf. Es wird in den knapp zwei Stunden aber nie der Bogen überspannt. Ganz lose sind die einzelnen Personen miteinander verflochten. Die gute Wirkung schöpft „Kontroll“ aus der visuellen Kraft der Bilder. Der Killer Shadow wird zwar nur leicht aufgegriffen, jedoch ist er das Bindeglied der Geschichte.

„Kontroll“ entzieht sich jeder Deutung. Jegliche Rätsel und Fingerzeig bleiben unerklärt, diese kann der Zuschauer selbst erläutern. Es ist ein guter Film geworden. Zwar sind einige Mängel zu erkennen, aber das Gesamtpaket stimmt.

Letzte Aktualisierung am 21.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API