Moderne Kunst » Avantgardismus im 20. Jahrhundert

Moderne Kunst im 20. Jahrhundert

Für viele Menschen ist Kunst ein Ausdruck der eigenen Gefühle und Gedanken. Sie müssen nicht selbst den Pinsel führen, um die Emotionalität hinter einem Bild zu erkennen und sie zu genießen. Daher verwundert es nicht, dass Kunstwerke – bekannt oder weniger populär – zur beliebten Wohnungsdekoration avancieren. Neben Stilrichtungen wie Jugendstil oder Impressionismus ist es die moderne Kunst, die eine Faszination auf viele Kunstliebhaber ausübt.

Moderne Kunst als Highlight in der Inneneinrichtung

Die Schwierigkeit, eine neue Wohnung einzurichten und an die eigene Persönlichkeit anzupassen, ist vielen von uns bekannt. Starren uns leere Zimmer und weiße Wände entgegen, kann es schwerfallen, die individuellen Einrichtungs- und Gestaltungsmöglichkeiten zu visualisieren. Doch gerade ein leeres Zimmer ist mit einer frischen Leinwand vergleichbar. Als Wohnungsbesitzer hat man die Möglichkeit, sich kreativ auszuleben und den eigenen vier Wänden seinen persönlichen Anstrich zu verleihen. Wer auf eine moderne Einrichtung setzt, kann sich als Dekorationselement für die Kunst der Moderne entscheiden. Obgleich der Begriff „moderne Kunst“ vielen geläufig ist, wissen sich manche nichts darunter vorzustellen. Die Frage nach Vertretern dieser Kunstrichtung wird schnell mit einem ratlosen Schulterzucken beantwortet. Daher sollte vor der Suche nach dem richtigen Dekor für die Wohnung eine Frage geklärt werden:

Die Kunst der Moderne – Was ist das überhaupt?

Der fachsprachliche Ausdruck „Kunst der Moderne“ bezeichnet die umgangssprachlich bekannte moderne Kunst. Darunter verstehen Experten eine große Fülle verschiedener Stilrichtungen, die sich zeitlich nicht eindeutig eingrenzen lassen. Hauptsächlich wird der Begriff für die avantgardistische Kunst des 20. Jahrhunderts verwendet. Zum Teil beschränkt sich die Eingrenzung auch auf den Zeitraum zwischen 1900 und 1970. Diese Kunst der Moderne legt den Grundstein für die zeitgenössische Kunst, also die Kunst der Gegenwart. Hierbei handelt es sich um Kunstwerke, die nach dem Jahr 2000 entstanden oder noch im Entstehen begriffen sind. Auch die Kunst der Straße kann hierzu gezählt werden.

Neben der Epoche ergibt es Sinn, die wichtigsten Merkmale der modernen Kunst kurz zu beleuchten. Auch hierbei zeigen sich zahlreiche Facetten, denn ab 1900 standen den Kunstschaffenden diverse Produktionsmöglichkeiten zur Auswahl. Dementsprechend ist es nicht verwunderlich, dass ihre Arbeiten sich durch verschiedene Stile auszeichnen. Beispielsweise existierten Bewegungen wie:

  • Fauvismus,
  • Surrealismus und
  • Dada.

Allerdings wird es schwerfallen, bei diesen einen einheitlichen Stil zu finden. Die Individualität steht bei der modernen Kunst im Vordergrund. Mit eigenwilligen Ausdrucksmitteln prägte jeder Künstler seine eigenen Werke und etablierte damit einen unverkennbaren, individuellen Stil. Dieser Individualismus ist es, an dem sich die Kunst der Moderne erkennen lässt.

Es handelt sich um subjektive Kunstwerke, die sich nicht an tradierten Weltbildern orientiert, sondern neue Welten und Weltsichten entwirft. Den Kunstwerken ist eine gewisse Originalität zu Eigen. Sie sprühen vor neuen Ideen und einer eigens entwickelten Formsprache, die Gefühle oder Gedanken auf neue Weise zum Ausdruck bringt. Des Weiteren steht diese Kunstform wie keine andere für Authentizität. Die Kunstschaffenden halten sich nicht an Regeln wie der Proportions- oder Farbenlehre fest. Vielmehr versuchen sie, das Wesen der Dinge selbst zu ergründen und mit ihren Mitteln auf die Leinwand zu bannen. Daher entstehen teilweise skurrile Formen, die bei einem bestimmten Blickwinkel dennoch Sinn ergeben.

Moderne Kunst ist in der Weltwahrnehmung sowie der Darstellung von Personen individuell. Daher können sich zwischen zwei Bildern eines Künstlers Formsprachen vollkommen unterscheiden. Die Kunstwerke geben die Weltanschauung der Kunstschaffenden aus deren Sicht wieder, ohne sich um die ästhetischen Vorlieben der Betrachter zu bemühen. Dadurch wirken die Kunstwerke emanzipiert und kraftvoll. Gleichzeitig sind sie offen für Deutungen, was ihnen eine besondere Faszination verleiht.

Aufgrund ihrer Eigenwilligkeit wurden die Kunstwerke der Moderne zunächst von der Gesellschaft verschmäht. Sogar heute weltbekannten Malern wie Pablo Picasso – der heute dem Kubismus zugeordnet wird – fiel es zu Beginn schwer, seine avantgardistische Kunst zu verkaufen. Die erste Ausstellung des Künstlers konnte durch kritische Bewertungen nur einen mäßigen Verkaufserfolg verbuchen.

Passt moderne Kunst in die eigenen vier Wände?

Die Eigenwilligkeit der modernen Kunst ist es, die viele Menschen heutzutage anzieht. Daher überlegt so mancher, ob ein Kunstwerk der Moderne auch in sein Wohn- oder Schlafzimmer passt. Aufgrund der Vielfalt an Stilrichtungen fällt es nicht schwer, für die eigene Wohnung eine Auswahl moderner Gemälde zu treffen. Diese unterscheiden abhängig von Künstler und Malstil in ihrer Klarheit. Wer sich bei der Suche eine große Auswahl wünscht, kann moderne Kunst online finden. Ergänzend besteht die Möglichkeit, sich in einem Museum für die Kunst der Moderne inspirieren zu lassen.

Die Kunst der Moderne am Beispiel einer modernen InnenausstattungWer auf eine klare und strukturierte Wohnungseinrichtung setzt, kann diese Ernsthaftigkeit durch eine Wanddekoration im Stil des Dadaismus gezielt durchbrechen. Diese 1916 gegründete Kunstform zeichnet sich durch die Ablehnung konventioneller Kunstformen und bürgerlicher Ideale aus. Bekannte Vertreter sind beispielsweise Max Ernst oder Hans Arp. Die einfachen, zum Teil kindlich anmutenden Formen der Bilder widersprachen zum damaligen Zeitpunkt dem gesellschaftlichen Kunstverständnis. Dadurch sollte gegen die herrschende Kunst revoltiert werden.

Ebenfalls eine Auflockerung zum Clean-Schick der Wohnungseinrichtung stellen expressionistische Kunstwerke dar. Als Vorläufer dieser Kunstrichtung kann Edward Munch mit seinem legendären Gemälde „der Schrei“ genannt werden. Weitere expressionistische Künstler sind beispielsweise:

  • Erich Heckel,
  • Henri Matisse oder
  • Franz Marc.

Für alle, die einer futuristische Note in ihrer Dekoration nicht abgeneigt sind, stellt der Futurismus eine interessante Stilrichtung der modernen Kunst dar. Auch diese fordert den vollkommenen Bruch mit der Tradition. Die in Italien entstandene avantgardistische Kunstbewegung, zu der Künstler wie Umberto Boccioni oder Giacomo Balla gehören, revolutionierte die italienische Kunst.

Zu den bekanntesten Stilrichtungen der modernen Kunst gehört sicherlich der Surrealismus mit bekannten Vertretern wie Salvador Dali und Frida Kahlo. Die Kunstwerke kommen in einer modernen Inneneinrichtung ebenso zur Geltung wie in klassischen Einrichtungsstilen mit dunklen Holzmöbeln.