Die grüne Welle der Online-Broker

Nachhaltige Geldanlagen für Online Broker

Die Nachfrage nach nachhaltigen Produkten aus fairer Produktion steigt unaufhörlich. In den letzten Jahren wurde auch der Finanzsektor von der grünen Welle erfasst, sodass die ersten nachhaltigen Online-Broker an den Start gehen.

Nachhaltig und ökologisch fair: Der Broker Vergleich

Den Finanzsektor durchdringt eine grüne Revolution, die auch nicht an den Brokern und dem Angebot der Geldanlage vorbeigeht. Auf Portalen wie https://www.bestbrokerreviews.com/de steigt die Aufmerksamkeit für die nachhaltigen Anbieter und Investitionen in regenerative Energien. Der Vorteil von nachhaltigen Investments liegt auf der Hand: Sie investieren in die Zukunft und in eine umweltbewusste und effiziente Welt. So stieg Anfang 2020 das investierte Anlagevolumen für die deutschen nachhaltigen Fonds Strategien um 44 %.

Bis zum heutigen Zeitpunkt blieb die online Brokerage Branche aber außen vor. Doch gibt es Unternehmensgründer, die 2021 grüne Ziele verfolgen und die Branche verändern wollen. Ihnen geht es um einen fairen und professionellen Broker-Markt und um eine Beteiligung an nachhaltigen Projekten. Viele digitale Agenturen unterstützen mit ihrem Kapital aktiv soziale und umwelteffiziente Projekte. Diese erfahrenen und ambitionierten Banker werden zu einem Vorreiter für die gesamte Finanzwelt.

Wie nachhaltig ist das Finanzsystem?

Das Schlagwort ist Sustainable Finance , das sich nachhaltig als private Kapitalanlage etablieren soll. Im Kern ist mit Sustainable Finance die Nachhaltigkeit des Finanzsystems gemeint. Hier werden soziale und Umweltaspekte ebenso miteinbezogen wie die Unternehmensführung. Im Zusammenhang mit dem Pariser Klimaabkommen geht es in erster Linie um die Eindämmung des Klimawandels und die Anpassung des Lebens. Es geht darum, in diesem Kontext sicherzustellen, dass die Risiken für das Klima in der Übergangsphase zu einer nachhaltigen Wirtschaft minimiert werden. Grundsätzlich engagiert sich die Deutsche Bundesbank auf unterschiedlichen Ebenen und hat dafür Arbeitsgruppen und Gremien gebildet. Diese Gremien engagieren sich auf nationaler und internationaler Ebene. In diesem Zusammenhang hat die Bundesbank das Network for Greening the Financial System ins Leben gerufen. Es handelt sich hierbei um ein globales Netzwerk der Zentralbanken, die sich dem Umgang mit den Nachhaltigkeitsrisiken widmen.

Die Bundesbank übernimmt eine Beobachterrolle auf nationaler Ebene durch den Sustainable Finance Beirat. Hier kooperiert die Bundesregierung eng mit den Ansprechpartnern zum Beispiel der BaFin. Sie hat erst 2019 in Zusammenarbeit mit der Bundesbank ein Merkblatt herausgebracht, wie die Unternehmen im Finanzsektor mit den Risiken der Nachhaltigkeit umgehen können. In erster Linie geht es darum, ein Zeichen zu setzen und selbst etwas zu verändern. Auch für die Anleger ergeben sich daraus neue Anknüpfungspunkte für Investitionen, wenn Sie zum Beispiel nachhaltig investieren. Es ist heute möglich, das Geld ethisch ökologisch anzulegen und aus einer Liste von Angeboten und Anbietern zu wählen, die nach bestem Gewissen handeln und auf dem Markt agieren.

Nachhaltige Investments in eine grüne Zukunft

Die nachhaltigen Kapitalanlagen für Online Broker sind in den letzten Jahren in den Fokus gerückt. Es besteht ein enormer Bedarf an Informationen, denn nachhaltige Investments werfen Fragen auf. Ob ökologisch, grün, ethisch oder nachhaltiges: So unterschiedlich die Bezeichnungen sind, so identisch stellt sich das Grundprinzip dar, das dahinter steht. Zur quantitativen Rendite, Liquidität und dem Risiko kommen die qualitativen Kriterien. Es geht im Kern darum, wo das investierte Geld hingeht.

Die Gelder sollen so angelegt werden, dass die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt werden, ohne die Ressourcen für die nächsten Generationen zu schädigen. Eine Besonderheit für die Fonds aus Deutschland besteht in den ethischen und ökologischen Kriterien der Anlage, die durch die Bundesaufsicht für Finanzdienstleistung definiert werden. Wenn es in den letzten Jahren auf dem Markt auch einige Turbulenzen gegeben hat, verzeichnen die nachhaltigen Fonds ein deutliches Wachstum.

Lohnenswerte Investitionsbereiche

Vertretbare Investitionen und Nachvollziehbarkeit bei nachhaltigen KapitalanlagenZu den lohnenswerten Investitionsbereichen gehören die erneuerbaren Energien ebenso wie nachhaltige Gebäude, Wald-Investments und grüne Startups. Die nachhaltigen Investitionen bilden eine vollkommen neue Chance von der Ohnmachtsstellung in eine Mitmach-Haltung zu wechseln. Hier lassen sich die Gestaltungsspielräume deutlich erweitern. Zudem fühlt es sich für die meisten Unternehmer gut an, selbst kaufmännisch vernünftig zu handeln und das Geld anzulegen, ohne die eigenen ökologischen und sozialen Werte zu vernachlässigen.

Wer sich mit den nachhaltigen Geldanlagen auseinandersetzt, trifft auch auf die Best in Class Investments. Der Anleger investiert sein Geld in die Besten in der Klasse und wählt den nachhaltigsten Investitionsbereich. Es geht in erster Linie um einen Vergleich der Unternehmen im Hinblick auf die nachhaltigen ESG-Kriterien. Das Augenmerk liegt auf Soziales, Umwelt und Unternehmensführung. Es geht um einen effizienten Energieverbrauch oder um ein etabliertes Umwelt-Management. Mit einbezogen werden die Schulungen der Mitarbeiter und die Zusammenarbeit mit dem Aufsichtsrat. Dieses Prinzip ist heute in der gesamten Finanzwelt anerkannt und verbreitet. Für viele Unternehmen ist es ein Ansporn, sich den Titel Best in Class zu erarbeiten und in den nachhaltigen Indizes zu punkten.

Ein Weg in eine grüne Wirtschaft für Online Broker ist möglich

Zu den größten Kritikpunkten der Online Broker gehören die fehlenden Anschlusskriterien, denn keine Branche wird davon ausgeschlossen. So kann auch ein sehr nachhaltiges Unternehmen in einer absolut nicht-nachhaltigen Branche diese Auszeichnung erhalten. An dieser Stelle bleibt zu sagen: Im Bereich Finanzen und Investitionen gibt es viel zu tun. Für die Anleger und für die Unternehmen bieten sich aber lukrative und vielversprechende Anknüpfungspunkte, die den Weg in eine grüne und nachhaltige Wirtschaft aufzeigen.