Online-Trading: Kann ich richtiges Trading erlernen?

Online-Trading lernen

Geld ist ein immer wiederkehrendes Thema. Das Sparkonto ist eine klassische Möglichkeit sein Geld anzulegen, doch kommt kaum noch etwas an Gewinnen dabei herum. Wer dennoch mehr aus seinem Geld machen will, der kann auch über das Traden nachdenken. Damit ist eigentlich nichts anderes gemeint, als das beim Online-Trading mit Wertanlagen, Währungen und Wertpapieren gehandelt wird. Das kann unter ganz unterschiedlichen Motivationen heraus der Fall sein.

Vor allem auch durch Kryptowährungen ist der der Bereich Geld und Finanzen noch einmal interessanter geworden und bietet viele Möglichkeiten. Verschiedene Handelsplattformen wie beispielsweise Immediate Edge helfen dabei, den Überblick zu behalten und womöglich schon früh gute Gewinne erzielen zu können. Aber natürlich gilt auch immer eine hohe Vorsicht, denn gerade Unwissenheit kann schnell zu Verlusten führen.

Was ist Traden?

Vom schnellen Geld, für das kaum gearbeitet werden muss, hat wohl jeder schon einmal geträumt. Der Handel mit verschiedenen Währungen, Wertpapieren oder auch Wertanlagen kann durchaus auch sehr schnell zu Geld führen, allerdings gibt es auch immer ein Risiko. Wer also kopflos ins Abenteuer stürzt, der könnte bald ein böses Erwachen erleben. Es gibt schnelle und realistische Möglichkeiten, doch geschenkt wird einem nichts. Insofern braucht Online-Trading auch immer ein gutes Wissen als Grundvoraussetzung, am Markt bestehen zu können. Wer nicht einmal die Buchführung für die eigenen Haushaltseinkäufe erledigen kann, sollte vom Traden die Finger lassen.

Heute wird mit Traden vor allem auch das Online-Trading bezeichnet. Das Internet hat den Handel mit bestimmten Investitionen enorm erleichtert. Es gibt viele Zugänge und vor allem geht alles sehr schnell. Es gibt so viele Investitionsmöglichkeiten wie nie zuvor. Das eröffnet natürlich Möglichkeiten. Wichtig ist vor allem, ein Verständnis der Materie zu haben. Beispielsweise den Unterschied zwischen Aktien und Kryptowährungen zu kennen. Bei jungen Unternehmen, die Aktien verfügbar machen, will man vielleicht langfristig investieren. Der Handel von Kryptowährungen lebt derzeit aber auch stark von kurzfristigen Kurswechseln, die eingeplant werden müssen.

Die Grundmittel beim Traden

Trading lernen: die GrundmittelWer nun mit dem Traden anfangen möchte, muss dafür nicht irgendein Börsengebäude aufsuchen, sondern kann das ganz bequem von seinem Computer oder sogar Smartphone aus machen. Das ist auch die erste Grundvoraussetzung, um anfangen zu können. Außerdem braucht es eine Internetverbindung, aber das sollte heute wohl kein Problem mehr sein. Früher hat es noch extra Software gebraucht, doch auch das ist heute nicht mehr notwendig. Es gibt Handelsplattformen und Online-Broker, die ganz einfach über den Browser aufgerufen werden. Alternativ gibt es auch Apps, die schnell installiert werden können. Bei den verschiedenen Anbietern können Depots angelegt werden, über die dann das Traden stattfinden wird.

Einen Online-Broker finden, ist noch die einfache Aufgabe, auch wenn es sehr viele verschiedene gibt. Doch was braucht es dann konkret, um überhaupt erfolgreich sein zu können? Wer möchte, kann Wertpapiere und Kryptowährungen einfach nach Bauchgefühl kaufen, wird damit aber aller Wahrscheinlichkeit nach schnell auf die Nase fallen. Es braucht vor allem Informationen und Wissen, um langfristig und regelmäßig Gewinne erzielen zu können.

Wesentlich für das Traden sind die Kurse. In einem Kurs wird festgehalten, wie sich der Preis einer bestimmten Sache entwickelt, ob nun einer Aktie, Gold oder eben auch von Kryptowährungen. Die Idee vom Traden ist auch einfach: Einkaufen zu einem bestimmten Preis und zu einem höheren Preis verkaufen und so Gewinn machen. An den Kursen lässt sich ablesen, wie sich die Preise entwickeln oder ob es Einbrüche gab. Beispielsweise auch am DAX, dem Euronext oder auch dem S&P-500. Nun sind die Kurse die eine Sache. Eine andere ist es, die Charts und Linien auch richtig einordnen zu können. Wer sich für bestimmte Investitionen interessiert, sollte sich daher mit den entsprechenden Währungen und Unternehmen beschäftigen.

Kann jeder traden lernen?

traden lernenEs gibt keine Ausbildung zum Trader und in der Schule erfährt auch niemand etwas über den Börsenhandel, zumindest nicht was die reguläre Schulzeit anbelangt. Allerdings kann es nicht schaden, in Mathematik besonders gut aufzupassen. Wer mit dem Traden beginnen will, kann auch verschiedene Seminare belegen, aber unbedingt notwendig ist es nicht. Die Anmeldung bei einer Handelsplattform kann schon ausreichen, um dort vorsichtig und in gemäßigtem Tempo erste Käufe und Investitionen vorzunehmen. Zu Anfang ist einfach wichtig, sich nicht zu übernehmen und nicht mehr zu investieren, als das Konto tatsächlich hergibt. Denn Traden ist auch immer ein Lernprozess, der nie aufhört. Mit der Zeit lernt man den Markt und seine Gesetze kennen und kann seine Investitionen ausbreiten.

Fazit zu Online-Trading lernen

Dank des Internets und vieler Online-Broker ist das Traden heute tatsächlich kein Hexenwerk mehr. Jeder kann im Grunde sofort loslegen und braucht dafür nicht einmal besondere Vorkenntnisse. Allerdings ist es natürlich ratsam, sich zumindest etwas mit Finanzen auszukennen und nicht gleich Haus und Hof einzusetzen. Wer gerade erst anfängt, sollte sich auch Zeit lassen, um in Ruhe den Markt kennenzulernen und die Kurse zu studieren. Gute Gelegenheiten werden sich immer finden lassen, gerade auch bei Kryptowährungen. Überstürzte Käufe sollten vermieden werden. Im Zweifel lieber noch einmal eine Nacht darüber schlafen.