Ooops! Die Arche ist weg

Im Film „Ooops! Die Arche ist weg“ sucht ein Plüschpuschel-Papa seinen Sohn. Doch der Sohn Finny befindet sich nicht auf der Arche. Dummerweise naht die Flut. Finny möchte sich zusammen mit dem Grymps-Mädchen Leah auf einen hohen Berg retten. Dieser soll mehr Sicherheit bieten, so denkt er, als die Arche. Der deutsche Animationsfilm kam am 30. Juli 2015 in die deutsche Kinowelt. Auf DVD erschien „Ooops! Die Arche ist weg“ am 4. Januar 2016.

Ooops die Arche ist weg
  • Eurovideo (31.12.2015)
  • Prime Video, Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Laufzeit: 83 Minuten
  • Katja Riemann, Christina Ulmen, Patrick Bach, Daniel Kirchberger
  • Deutsch, Englisch

Im Jahr zuvor präsentierte Darren Aronofsky eine aufwendige Produktion von „Noah“, in einer eigenwilligen Interpretation der biblischen Geschichte. Mit der neuen familienfreundlichen Fassung gelingt eine weitere putzige Interpretation dieser religiösen Story.

Ooops! Die Arche ist weg – Besetzung / Darsteller, Drehorte und Regie

Die Regisseure Toby Genkel (bekannt von „Thor – Ein hammermäßiges Abenteuer“ 2013) und Sean McCormack kreierten mit „Ooops! Die Arche ist weg“ ein tolles Kinderabenteuer mit dem Original-Titel „Ooops! Noah is Gone“. Als reiner Kinderfilm besitzt er keinerlei Altersbeschränkungen. Die Produktion fand in vier Ländern statt, Deutschland, Luxemburg, Belgien und Irland und wurde Co-produziert von CGI-Animationsfilm. Verantwortlich für eine Länge von 87 Minuten Laufzeit waren Jana Bohl, Jan Goossen, Emely Christians und Moe Honan. Das Buch für den Dreh stammt von Richie Conroy, Mark Hodkinson, Toby Genkel und Marteinn Thorisson.

Die Stimmen der Tiere: Katja Riemann schlüpfte in die Rolle von Kate. Christian Ulmen spielt den Dave. Daniel Kirchberger ist, als Sohn Finny zuhören. Maximiliane Häcke zeichnet den Charakter des Mädels Leah. Tilo Schmitz bringt Mobesy auf die Leinwand. Helmut Gauß spricht den Löwen. Patrick Bach spielt Stayput und Anja Topf Frau Griffin. Alle Szenen unterliegen dem Schnitt von Reza Memari und wurde musikalisch untermalt von Stephen McKeon.

Zusammenfassung & Inhalt vom Film Ooops! Die Arche ist weg

Der kleine Finny lebt mit Vater Dave in einer unfruchtbaren Gegend am Rande der Wüste. Trotzdem haben die beiden es sich gemütlich gemacht und eine nette Bleibe gebaut. Finny besitzt eine ausgesprochen besondere Gabe, er kann überall komfortable Nester bauen. Daraus kommt auch der Artenname Nestier. Das bedeutet aber nicht, dass die zwei Wesen ihre wirkliche Heimat gefunden haben. Der Kleine kann noch nicht einmal echte Freunde aufweisen.

Zum unendlichen Male in seinem Leben steht wieder ein Umzug an, weil alle Nachbarn von einer Riesenwelle sprechen, die die Erde überschwemmen soll. Allerdings besteht Hoffnung für einige, denn es existiert eine rettende Arche. In dieser finden fast alle Tierarten Platz. In der anberaumten Versammlung aller Tiere erklärt der König der Tiere seinen Plan. Dave und Finny stehen nicht auf der Rettungsliste von dem Löwen, denn sie sind Vegetarier. Das lässt sich Dave nicht zweimal sagen und entwickelt einen Plan.

Mit Kate und Leah im Schlepptau, den fleischfressenden Grymps, gelangen sie auf die Arche. Dort angekommen, stellen sie fest, dass keine Harmonie untereinander besteht. Dave und Finny sind sehr gesellig, wohingegen viele andere nur Raubtiere auf Alleingang sind. Die Flutwelle kommt tatsächlich näher, doch Leah und Finny befinden sich außerhalb auf dem Gerüst. Das Boot legt ab und beiden schauen nur der Arche hinterher.

Die Eltern, Kate und Dave, geraten in Panik. Sie sehen ein: Erfolgreich können sie nur als Team arbeiten. Die ungleichen Tiere raufen sich zusammen und wollen den Löwen drängen umzukehren. Die Überredungskünste reichen nicht aus, aber sie geben nicht auf. Ein unerbittlicher Kampf startet. In der Zwischenzeit kämpfen Leah und Finny mit den Wassermassen. Die beiden befinden sich auf dem höchsten Berg der Gegend und müssen zusätzlich sich noch vor den gierigen Griffins schützen. Das sind zwei fleischfressende Vögel, die ebenfalls zurückgeblieben sind. Als leichte Beute sehen die Kinder sich nicht.

Auf diesem Abenteuer kommen Leah und Finny sich näher. Vergisst Leah ihr antrainiertes Wesen als Alleingänger? Nach und nach lernen sie sich schätzen und entwickeln eine feste Freundschaft. Die Reise bringt den Kindern sogar Freunde, denn sie lernen das moosbewachsene Ungetüm Mobesy und den Vogel Stayput kennen. Letzterer baute sich sein Nest direkt auf dem Kopf seines Freundes. Als Höhepunkt droht die letzte Eisscholle zu zerbrechen, diese ist der letzte Rettungsanker im Wasser. Nun müssen Leah und Finny beweisen, ob sie allen Herausforderungen gewachsen sind.

Fazit & Kritiken zum Film Ooops! Die Arche ist weg

Die Story im Film „Ooops! Die Arche ist weg“ erinnert an altbekannte Animationsfilme wie „Ice Age“ oder „Findet Nemo“, denn die Handlung ähnelt sich. Ein tollpatschiger Vater muss sich überlisten und auf die Suche seines Sohnes gehen. Die Charaktere sind ebenfalls sehr typisch und vollkommen unterschiedlich. Darum müssen sich die zwei verschiedenen Lebewesen stark zusammenraufen. Finny wirkt anfänglich sanftmütig und unbeholfen. Die Entwicklung zum Ende zeigt, ein starkes selbstbewusstes Nestier.

Einige Überraschungen sind dennoch enthalten. Ein Löwe der beim Schlafen Lockenwickler trägt oder aber die Schimpansen, die als Hotelpagen arbeiten. Toby Genkel arbeitete mit einem guten Tempo, sodass keine kleinen Kinder überfordert sind und trotzdem einiges an Spannung eingeflossen ist. Ganz spärlich sind Computerspielsequenzen eingefügt, welche den Gesamteindruck abrunden. Als Gesamtpaket hält der Film der Jury stand und unterhält gut alle Altersklassen. Die religiösen Hintergründe werden komplett außen vor gelassen. Selbst Gott taucht in der Geschichte nicht auf. Die Überschwemmung ähnelt den Gründen von „Ice Age“, eine Überschwemmung ist ein naturhistorischer Fakt.

Letzte Aktualisierung am 14.07.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API