Pangasius » Ist der Fisch gesund für die Ernährung oder Verbraucher Lüge?

fisch braten
Gesundheit

Der Pangasius Fisch – Viele Mythen ranken sich um ihn. Die einen sagen, er sei gesund und für ernährungsbewusste Menschen geeignet. Wiederum andere sind genau der anderen Meinung und finden, man sollte lieber die Finger vom Pangasius lassen. Doch was darf man glauben und ist dieser Fisch tatsächlich so ungesund?

Grundlegendes über Pangasius

Der Pangasius, auch River Cobbler Catfish genannt, lebt überwiegend in den Gewässern rund um Vietnam. Dort schwimmt er im Mekong-Delta. Das ist ein großes Gebiet mit unendlich vielen Sümpfen, Flüssen und Inseln, die zu dem berühmten schwimmenden Markt führen. Letztlich mündet der Mekong im südchinesischen Meer. Der Fisch Pangasius gehört zur Gattung der Schlankwelse. Ausgewachsen kann er eine Körpergröße von 150 cm und ein stattliches Gewicht von 44 Kilogramm erreichen. Er hat keine Schuppen, seine Farbe ist dunkelgrau und er hat fast ganz schwarze Flossen. An seinem Mund befinden sich Bartfäden, sein Fleisch ist weißlich bis rötlich.

Der Pangasius wird ausschließlich gezüchtet. Da er ein sehr schnell wachsender Fisch ist, kann der Pangasius unter guten Zuchtbedingungen bereits innerhalb von acht Monaten eine Größe von 50 cm erreichen und ein Gewicht von gut 2 Kilogramm. Dieser Fisch ist das ganze Jahr über zu kaufen, da er gezüchtet wird. Gefangen wird er mit Netzen und Keschern aus dem Mekong. Pangasius hat von Natur aus einen milden Geschmack, da er kaum Eigengeschmack besitzt. Sein Fleisch ist fest und saftig. Dieser Fisch kann frisch oder tiefgekühlt gekauft werden. Er lässt sich zudem sehr einfach zubereiten. Man kann ihn braten, grillen, dünsten, garen oder kochen und mit fast jedem Gewürz würzen, da es sich um einen exotischen Speisefisch handelt.

Nährwerte des Pangasius

Im Pangasius Fleisch stecken zwar nicht ganz so viele Nährwerte wie in anderen Fischsorten, allerdings ist er sehr kalorienarm und wird dafür gerne von ernährungsbewussten Menschen gegessen. In je 100 g sind enthalten:

  • Brennwert 90 kcal, 377 kj
  • Eiweiß 17 g
  • Fett 3 g
  • Kalium 335 mg
  • Kalzium 7,5 mg
  • Natrium 0,1 mg
  • Vitamin A 0,005 mg
  • Vitamin B 12 1 µg

Wieso der Pangasius in Verruf geraten ist

Der Pangasius Fisch geriet Anfang des Jahres 2011 in die Kritik. Das lag daran, weil er mit Zusatzstoffen wie mit Zitronensäure oder Phosphaten versehen wurde. Diese Stoffe sollten das Wasser im Fisch binden. Außerdem haben Tier- und Umweltschützer herausgefunden, dass die Fischzüchter in Vietnam die Fische in viel zu kleinen Becken hielten und Pestizide sowie Antibiotika für die Zucht einsetzten. Dies wurde jedoch alles zusammen mit dem WWF geklärt und bis Anfang 2016 haben die meisten Fischzüchter in Vietnam ihre Zuchtbedingungen geändert und die Zucht umgestellt.

Dennoch rät der WWF dazu, ausschließlich Pangasius von BIO-zertifizierten Zuchten zu kaufen. Dies ist auf den Packungen ersichtlich und weitaus besser für die menschliche Gesundheit. Auf Fische aus nicht biologischen Fischzuchten sollte man nach wie vor verzichten. Der Fisch aus GAP-zertifizierten Zuchten und biologischen Zuchten ist unbedenklich verzehrbar.

Wichtiges zur Pangasius Lagerung

Pangasius Filet sollte nach dem Einkaufen schnellstmöglich in die Tiefkühltruhe. Vor der Zubereitung sollten die Filets langsam im Kühlschrank aufgetaut werden. Nach dem Auftauen darf der Fisch nicht mehr eingefroren werden!

Was Sie noch über den Pangasius wissen sollten

Der Pangasius kann ein Alter von bis zu 10 Jahren erreichen. Er ist ein tagaktiver Fisch, der sich in einer großen Gruppe wohlfühlt. Überwiegend frisst er pflanzliche Nahrung wie Algen und organische Abfälle, größere Exemplare essen auch Weichtiere, Plankton, Krustentiere und Insekten. Wenn der Pangasius 3 bis 4 Jahre alt ist, ist er geschlechtsreif. Er laicht ca. zweimal im Jahr und produziert bis zu 200.000 Eier.

pangasius rezept zum nachkochen

Asia Pangasius Pfanne – das Rezept für 4 Personen

Für die Asia Pangasius Pfanne, für 4 Personen braucht man:

  • 500 g Pangasius Filet (tiefgefroren)
  • 800 g gefrorener Asia Wok Mix
  • 8 Stiele Kerbel
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer nach Bedarf
  • 3 EL Chilisoße
  • 1 Fladenbrot

Pangasius Zubereitung

  1. Fisch auftauen
  2. Kerbel waschen, trocknen, Stiele entfernen, grob hacken
  3. aufgetauten Fisch trocken tupfen
  4. Pangasius in kleine Würfel schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen
  5. 1 EL Öl in einer Pfanne zum Erhitzen bringen
  6. Fisch in der erhitzten Pfanne ca. 5 Minuten von jeder Seite braten
  7. 1 EL in einer anderen Pfanne oder Topf erhitzen
  8. Den Wok-Mix und 4 EL Wasser reingeben, ca. 10 Minuten anbraten, öfters umrühren
  9. Pangasius und den Kerbel unter das Gemüse geben
  10. Mit Chilisoße würzen
  11. Gleich nach dem Kochen servieren, Fladenbrot wird dazu gegessen. Guten Appetit!

Pangasius im Restaurant – Essen gehen, statt selber machen

Nicht jeder hat Lust oder Zeit in der Küche zu stehen und bevorzugt es eher, sich im Restaurant bewirten zu lassen. Ein echter Leckerbissen für asiatische, im speziellen der vietnamesische Küche, nicht nur für Pangasius Fisch, ist das Restaurant Sai Gon in Hamburg-Eppendorf (Martinistraße 14, 20251 Hamburg / Web: www.restaurant-saigon.de). Das Sai Gon ist guter, alteingesessener Vietnamese im Herzen von Eppendorf, der mit leckeren Speisen den Gaumen verwöhnt. Der Chefkoch vom Sài Gòn stammt aus der vietnamesischen Kaiserstadt Hue und ist einer Meister wenn es um traumhaft gewürzte Gerichte geht. Viel Wert wird im Sai Gon auf die Qualität der Zutaten gelegt, was belegt das Bio-Rindfleisch vom Charolais, das Schweinefleisch aus Schleswig-Holstein, das Bio-Hühnerfleisch aus Niedersachsen und der Fisch aus pazifischem Wildfang. Selbst für Leser die nicht aus Hamburg kommen, denen das Sai Gon sicherlich ein Begriff ist, bietet das Restaurant das i-Tüpfelchen bei der Planung eines Wochenend-Trip nach Hamburg.