Points of View

Der Film „Points of View“ steht für 10 packende Kurzfilme, die alle zwischen 10 und 25 Minuten lang sind. Sie erzählen Lebensgeschichten von jungen Erwachsenen. Wobei jeder einzelne dieser Film, seine ganz eigene Story erzählt und dabei unterschiedliche Nationalitäten in den Vordergrund gestellt werden. Insgesamt erwarten den Zuschauer hier 160 Minuten Elemente aus den Genres Drama, Thriller als auch Komödien.

Au Pair
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Pia Slomczyk, Yvonne Yung Hee, Darell Monoya (Schauspieler)
  • Marc Schießer (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 18 Jahren

Points of View – Besetzung / Darsteller, Drehorte und Regie

Unter diesem Motto entstand Points of View. Die Idee stammte Anfang 2012 von Regisseure Mario von Grumbkow. Bei Points of View arbeitete er abgesehen von 10 Regisseuren auch ganz eng mit dem Verein Vollbild e.V. zusammen. Ein ganzes Jahr lang entwickelten Sie gemeinsam kurze Geschichten, schrieben Drehbücher, casteten verschiedene Schauspieler und suchten nach passenden Drehorten. Alles sollte sich hierbei Rund um das Leben in der Stadt Wuppertal drehen.

Am 15. Juni 2013 war es dann endlich so weit und die Premiere lockte über 600 aufgeregte Zuschauer in das Wuppertaler CinemaxX. In den Filmen geht es um außergewöhnliche und auch alltägliche Lebenssituationen junger Menschen die einem sowohl Unterhaltung in Form von Komödien aber auch packende Drama und spannende Thriller bieten. Jeder Film dreht sich dabei um eine andere Nationalität. Das komplette Team egal, ob vor oder hinter der Kamera arbeitete aus Leidenschaft und ohne Honorar an dem Film. Für jeden der einzelnen Filme hatten Sie nur ein kleines Budget von 2000 € zur Verfügung. Die Stadt Wuppertal stellte dabei gerne die Technik und die Schnittplätze zur Verfügung. Die Kostüme, die Requisiten und sonstige Kosten übernahmen, die Wuppertaler Jackstadtstiftung, das Kulturfonds Wuppertal, die Wuppertaler Stadtsparkasse oder die Förderinstitution Jugend für Europa.

Zusammenfassung & Inhalt vom Film „Points of View“

10 Junge Regisseure, 10 spannende Filme, 10 unterschiedliche Blickwinkel. Unter diesem Motto standen alle 10 Filme. Im nachstehenden werden wir die Regisseure und ihre einzelnen Projekte einmal genauer anschauen.

Bei dem 18 Minuten langen kurz Film „Sprachlos“ der Nationalität aus dem Kosovo von Regisseure Julian Pawelzik handelt es sich um ein Drama. In dieser Story floh der grade einmal 12 Jahre alte und Taubstumme Amir aus dem Kosovo. In Wuppertal angekommen traf er auf Analphabetin Mia die seine Nachrichten nicht entziffern konnte. Trotz all der Umstände kam zwischen den beiden eine ganz besondere Kommunikation zustande.

Ella“ ist das 15 min lange polnische (Drama) und Meisterwerk von Regisseurin Kim Münster in dem die Gastgeberin Ella in Wuppertal versucht das Studium ihrer Tochter in Polen zu finanzieren, doch dann erwartete sie ein unerwartetes Schicksal.

Innerhalb der Mauer“ ist ein weiteres Drama der englischen Nationalität von den beiden Regisseuren Sven Layh und André Krähling, mit einer Länge von etwa 17 Minuten. Die Geschichte hierbei handelt von Studienabbrecherin Jana die Schwanger und alleine in ihrer Wuppertaler Wohnung sitzt. Denkt sie. Doch tatsächlich wird sie ausspioniert und jemand bricht sogar Nachts in ihre Wohnung ein.

Die 16 min lange Komödie „Lupu Lupesku“ von Regisseur Sebastian Salanta erzählt eine rumänische Geschichte in der Lupu in einem Tanzlokal die bezaubernde und dort singende Madlen kennenlernte und sich über beide Ohren in sie verliebt.

Kommen wir zu „Fünf nach Zwölf„, dem 10 min langen griechischen Drama von Regisseurin Tanja Hagedorn. Sie handelt von Tasso und Nitsa und begann an einem Krankenbett.

Der Thriller „Au Pair“ geht mit 25 Minuten am längsten von allen und stammt von Regisseur Marc Schießer. Die Story erzählt von Jolin, einer Französin, die als Au-Pair-Mädchen nach Deutschland kommt, um die deutsche Sprache zu erlernen. Unter kommt sie in einem chinesischen Restaurant, doch der Besitzer hütet ein dunkles Geheimnis.

Au Pair
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Pia Slomczyk, Yvonne Yung Hee, Darell Monoya (Schauspieler)
  • Marc Schießer (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 18 Jahren

Konstantin Koewius war der Regisseur der 20 Minuten langen Komödie „Deutschland„. Wo Nazi Max mit seinen Nazi Freunden bei Sozialstunden auf den schwarzen Hausmeister John treffen, dieser belegte Max mit einem Voodoo-Zauber, was weder Max noch seine Freunde cool fanden.

In dem von Marcel Becker-Neu 13 Minuten langen Drama „Italian Standoff“ geht es um einen Geschäftsmann der im Aufzug von einem Räuber überfallen wird. Dieses verläuft allerdings ganz anders als der Räuber vorher geplant hat.

Die Regie für die letzten 19 Minuten lange unterhaltsame Komödie „Kolay Gelsin! Frohes Schaffen!“ übernahm Yasemin Markstein. In dieser kurz Geschichte muss ein türkischer Supermarkt Besitzer plötzlich zurück in die Türkei und überlässt den Supermarkt in Deutschland seinem Sohn, der so gar keinen Bock darauf hat. Doch er möchte seiner Herzens Dame gefallen und stellt sich dieser Herausforderung. Seine beiden Kumpels, die ihm eigentlich im Supermarkt helfen sollen, stiften dabei nur Chaos.

Fazit & Kritiken zum Film „Points of View“

Seid dem Projekt Start 2012, hat sich eine ganze Menge getan. Der Film „Points of View“ wurde ins Englische übersetzt, untertitelt und zum Teil nachgearbeitet. Insgesamt reichte die Berliner Agentur Aug & Ohr Medien seit 2015 über 180 Einreichungen neben Deutschland in Finnland, in Bulgarien, in Spanien, in Portugal, in Rumänien und Italien ein. Aber nicht nur in Europa auch außerhalb wie zum Beispiel in Argentinien oder aber USA fanden Einreichungen statt.

Zu den Festivals gehören unter anderem das Sunscreen Film Festival in den USA, das Brüssels Short FF in Belgien, das Todos Santos in Argentinien, das Short FF of India und das bekannte International Short Film Festival in Dresden. Den ersten richtigen Erfolg verzeichnete 2015 der Film „Au Pair„. In Summe lohnt es sich in „Points of View“ reinzuschauen, da durch die unterschiedlichen Themen der Filme ausreichend Abwechslung gegeben ist, um für jeden Geschmack eine kurzweilige Unterhaltung zu bieten.

Letzte Aktualisierung am 21.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API