The Girl Next Door

Physik, Mathe oder Biologie, kein Problem für den begabten Schüler Matthew. Doch in Sachen Liebe? Da könnte er schon Nachhilfe brauchen. Und er findet eine Lehrerin. Es ist die hübsche Danielle, die ins Nachbarhaus einzieht.

The Girl Next Door [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Emile Hirsch, Elisha Cuthbert, Brian Kolodziej (Schauspieler)
  • Luke Greenfield (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Sie ist schön und Mittelpunkt jeder Party. Hals über Kopf verliebt sich Matthew und vergisst dabei Schule und Co. Und die coole Blondine erwidert seine Gefühle. Die Chemie stimmt perfekt, bis der Musterschüler erfährt, dass Danielle im Pornogeschäft arbeitet. Nicht nur Matthews Gefühle werden auf die Probe gestellt, auch der Filmproduzent Kelly sorgt für fast unlösbare Probleme. Denn so einfach will er seine beste Darstellerin nicht ziehen lassen.

The Girl Next Door – Besetzung / Darsteller, Drehorte und Regie

Die Regie für die romantische Komödie „The Girl Next Door“ führte der Filmemacher Luke Greenfield, bekannt aus „Animal – Das Tier im Manne“. Das Drehbuch schrieben neben dem Oscar nominierten Stuart Blumberg, David Wagner und Brent Goldberg. Die Produktionsleitung übernahmen Charles Gordon(Hitman: Agent 47), Harry Gittes und Mark Sternberg. Die musikalische Auswahl traf der Österreicher Paul Haslinger, mit Soundtracks von Queen, David Bowie und The Who. Hinter der Kamera stand Jamie Anderson, ein Enkel des bekannten Dramatikers Maxwell Anderson. Für den Schnitt verantwortlich war, der 2018 verstorbene Mark Livolsi(Der Teufel trägt Prada).

Die Hauptrollen übernahmen die Kinderstars Emile Hirsch und Elisha Cuthbert, sowie Timothy Olyphant in der Rolle des Kelly. Nominiert wurde „The Girl Next Door“ für den MTV Movie Award, Teen Choise Award und für den Golden Satellite Award. Für den Film wurde ein Budget von 21 Millionen Dollar aufgewandt. Das weltweite Einspielergebnis betrug 30 Millionen Dollar. Drehort war die Stadt Los Angeles und der Kinostar am 18.11.2004, mit einer Lauflänge von 110 Minuten und mit einer FSK von 12 Jahren. Im etwas prüden Amerika wurde die Teenie-Komödie aufgrund der erotischen Szenen auf 17 Jahre angehoben.

Zusammenfassung & Inhalt vom Film „The Girl Next Door“

In jeder Klasse findet man sie, die strebsamen Schüler. Sie lösen schwerste Mathematikaufgaben, verstehen die komplizierteste Molekularbiologie. Doch wenn ein Mädchen einfach nur „Hallo“ sagt, werden sie rot und wollen einfach nur im Erdboden verschwinden.

Drei dieser Paradebeispiele gibt es an der Westport High. Da ist der uncoole Klitz, ein brillentragender Musterschüler. Der nächste ist Eli, neben der Schule konsumiert er intensiv Pornos. So will er doch später ins Filmgeschäft einsteigen, da braucht er Erfahrung. Und der Letzte im schüchternen Trio ist Matthew, ein Überflieger und Stolz seiner Eltern, die ihn schon als nächsten Präsidenten der USA handeln.

Und mit dem zukünftigen Georgetown-Studenten fängt die Story an. In Kürze macht Matthew seinen Schulabschluss und als einer der besten Schüler seines Jahrgangs hat er gute Aussichtigen für die Eliteuniversität Georgetown ein Stipendium zu erhalten. Es fehlt ihm nur noch eine überzeugende Rede zum Thema „moralische Charakterstärke“, um in Georgetown aufgenommen zu werden.

Doch manchmal kommt es anders… Und das ist auch bei Matthew der Fall, als im Nachbarhaus die hübsche Danielle einzieht, um auf das Haus ihrer Tante aufzupassen. Hals über Kopf verliebt sich Matthew in die hübsche junge Frau, und anstatt Bücher und Schule verbringt er seine Freizeit mit ihr.

Er ist nicht wenig schockiert, als ihm sein Freund Eli eines Tages eröffnet, dass Danielle ein Pornostar ist. Matthews Leben gerät nun vollends aus den Fugen, setzt er doch alles daran, Danielle aus diesem Milieu herauszuholen. Darum fährt er mit seinen Freunden nach Las Vegas, um sie zurückzuholen. Doch er hat nicht mit dem fiesen Pornoproduzenten Kelly gerechnet, der alles daransetzt, seine beste Darstellerin nicht zu verlieren.

Kelly schließt einen Deal mit Matthew. Er soll in das Haus seines Konkurrenten Hugo Posh einbrechen und eine Porno-Trophäe stehlen, dann darf Danielle gehen. In der Zwischenzeit ruft Kelly, die Polizei und Matthew kann nur knapp entkommen.

Noch rechtzeitig erreicht er seine Schule, um die Rede für sein Stipendium zu halten. Da er jedoch unter Einfluss von Drogen steht, wird aus dem Ganzen eine Liebeserklärung für Danielle und er erhält das Geld für das Studium nicht.

Am nächsten Tag wird von Kelly das gesamte Geld, dass für den Besuch eines hochbegabten Jungen aus Kambodscha gesammelt wurde, von Matthews Konto gestohlen. Nun ist guter Rat teuer. Doch Danielle hat eine Idee. Um die Reise zu finanzieren treten sie mit Hugo Posh in Verbindung, und mit Freundinnen von Kelly drehen Eli und Klitz, am Abend des Abschlussballs, augenscheinlich einen Porno.

Kelly stiehlt das Videoband und versucht wiederum Matthew zu erpressen, indem er es seinen Eltern vorführen will. Doch der ehemalige Musterschüler geht nicht darauf ein. Als Kelly das Band abspielt, ist es zur Überraschung aller, ein Aufklärungsvideo. Und es wird für alle ein voller Erfolg. Elis Wunsch als Regisseur geht in Erfüllung, Klitz wird der Hauptdarsteller und Matthew? Er schwimmt mit seiner Traumfrau in Millionen.

Fazit & Kritiken zum Film „The Girl Next Door“

Die Slapstick-Komödie „The Girl Next Door„, zählt zu den Teenie-Filmen, die dem Regisseur Luke Greenfield gut gelungen sind. Die Geschichte ist zwar vorhersehbar, doch einfallsreiche Gags, hinter denen eine gewisse Ernsthaftigkeit steckt, machen den Film sehenswert. Getragen wird der Film von einem wunderbaren Soundtrack und mit der Länge von 110 Minuten lässt er keinerlei Langeweile aufkommen.

Die brillant aussehende Elisha Cuthbert, verkörpert sie Rolle des Pornosternchens Danielle perfekt und auch Emile Hirsch zeigt eine beeindruckende Leistung vom unerfahrenen Musterschüler zum Draufgänger . Auch die Freunde von Emile können ihre Rolle als typische Streberversager dem Publikum überzeugend vermitteln. Im Großen und Ganzen ist „The Girls Next Door“ ein romantischer Film, ohne große Überraschungen, aber mit Unterhaltungswert für Jung und Alt.

Letzte Aktualisierung am 24.06.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API