Vanderhall Edison 2 – das E-Batmobil für die Straße

vanderhall edison 2
Auto

Das Vanderhall Edison 2 ist ein tolles Spaßmobil. Ein elektrisches Dreirad für Schnelle, das Vanderhall Edison 2 ist ein E-Batmobil der Extraklasse. Es hat nur drei Räder, zwei vorne am Gefährt, eins mittig hinten am Fahrzeug. Das Vanderhall Edison 2 wird rein elektrisch betrieben und ist ein toller Roadster für die wärmeren Tage. Mit 180 PS bringt er genug Power ohne Emissionen auf die Straße.

Die technischen Daten hinter dem Vanderhall Edison 2

Das Dreirad ist mit einem 30 kWh Lithium-Ionen-Akku ausgestattet. Der Elektromotor leistet stolze 180 PS, womit er eine Höchstgeschwindigkeit von 170 Stundenkilometern erreicht. Für den Spurt von 0 auf 100 braucht das Vanderhall Edison 2 rund vier Sekunden. Die Reichweite des Elektroflitzers liegt bei bis zu 320 Kilometern, natürlich abhängig von den Umständen, wie Wetter, Temperatur, Untergrund oder gefahrenem Tempo. Nicht nur die Geschwindigkeit sorgt für Spaß beim Fahren, auch das 600 Watt Soundsystem gehört zu einem Rundumpaket Fahrspaß.

Woher kommt das Vanderhall Edison 2?

Dieses Spaßmobil kommt aus Utah, wo es von Hand gefertigt wird. Dabei wurden natürlich auf Sicherheits-Features, wie das ABS nicht verzichtet. Mit diesem Aussehen, dieser Leistung und dieser Ausstattung braucht sich das Vanderhall Edison 2 nicht vor Konkurrenzprodukten verstecken.

Wo positioniert sich der Vanderhall Edison 2?

Der Marktstart des Roadsters ist 2018 und kostet umgerechnet 30.000 Euro. Der doch recht hohe Anschaffungspreis verspricht leider keinen bezahlbaren Fahrspaß für jeden.

Ein Elektroauto ist keine neue Idee

Viele Fans der Elektromobilität denken, dass Auto mit dem Elektroantrieb ist eine neue Erfindung. Bereits Henry Ford und Thomas Edison versuchten sich vor über 90 Jahren an einem Auto mit elektronischem Antrieb. Der Vanderhall Edision 2 ist eine Hommage an dieses erste Ford-Elektroauto, welches es nie zu einem Serienmodell geschafft hat.

Wie schafft er diese Beschleunigungswerte?

Dieser Roadster ist eine Mischung aus einem Auto und einem Motorrad mit seinen zwei Rädern vorne und einem Rad hinten. In jedem der Vorderräder befindet sich ein Elektromotor. Da es keine geschlossene Fahrerkabine gibt, spürt der Fahrer des Edison 2 die Beschleunigung noch stärker. Dazu kommt ein Drehmoment von 325 Newtonmeter und ein Leergewicht von 635 Kilogramm sind die vier Sekunden, um von 0 auf 100 zu sprinten eine gute Erklärung.

Lieferung in Wunschfarbe ist möglich

Auch bei der Farbe richtet sich der Edison 2 nach dem Vorbild Henry Ford. Auch hier heißt es: Jeder Kunde bekommt den Edison in Wunschfarbe, solange seine Wunschfarbe schwarz ist.“ Anders gesagt, es gibt diesen tollen Flitzer ausschließlich in schwarzer Lackierung.

Wie bekomme ich einen Roadster?

Will man die Hommage an die Zusammenarbeit von Thomas Edison und Henry Ford sein Eigen nennen, kann er ab sofort bestellt werden. Der Roadster kostet 34.950 Dollar, also in etwa 30.000 Euro. Mit der Bestellung wird eine Anzahlung von 250 Dollar fällig. Die Auslieferung soll im zweiten Quartal 2018 beginnen. So können sich ab April die ersten Kunden an dem außergewöhnlichen Roadster erfreuen.

Ein außergewöhnliches Design

In dem Edison 2 gibt es nur das, was man für reines Fahrvergnügen benötigt. Der schwarze Lack glänzt in der Sonne. Die Karosserie ist im Bereich der Türen so tiefgezogen, dass ein sportlicher Sprung aller Magnum zum Einsteigen reicht. Zum Schutz des Lackes gibt es im Türbereich einen geschützten Tritt. Eine Türe benötigt er nicht. Die Anzeigen sind rund und optisch ansprechend platziert und während der Fahrt gut abzulesen. Eine halbhohe Scheibe schützt vor dem Fahrtwind ohne den Fahrspaß zu schmälern. Im Inneren erinnert der Edison an einen Rennwagen, nur was nötig ist. Dabei wird auf qualitative Materialien, hochwertige Verarbeitung und auf Fahrvergnügen optimiertes Design geachtet.

Das spiegelt sich auch in den bequemen, ergonomischen Sitzen. Diese sind im Karomuster marklos abgesteppt. Die Räder befinden sich nicht in der Karosserie und sind zum Teil mit einem ausgestellten Kotflügel abgedeckt. Die Speichenfelgen passen optisch perfekt zum Auto. Dabei befindet sich die Speiche weiter im Inneren, was den einzelnen Speichen einen eleganten Schwung verleiht. Wie bei einem US-amerikanischen Auto nicht anders zu erwarten, verfügt er über ein Automatikgetriebe. Der große Kühlergrill verleiht dem Edison den Look eines ganz frühen Formel 1 Boliden. Die seitlich vorne sitzendend Lautsprecher versprechen erstklassigen Musikgenuss.

Der Hersteller Vanderhall

Vanderhall ist ein amerikanischer Hersteller von zwei- und dreirädrigen Fahrzeugen nach Maß. Der Hauptsitz des Produzenten für Fahrzeuge für Sportfahrten, Pendlerfahrten, Stadtfahren und Touren hat seinen Sitz in Provo in Utah. Steve Hall gründete die Firma 2010. In dem Edison 2 spiegelt sich seine Begeisterung für besondere Sportfahrzeuge wieder.

Auto mit Hagelschaden am Auto-Dach
Auto
Hagelschaden am Auto » Hagelscanner statt Sachverständiger?

Im Jahr 2014 gab es mit dem Hagelscanner einen Pilotversuch von den Kraftfahrtversicherern. Seit diesem Zeitpunkt wird innerhalb der Hagelbranche sehr über die einzelnen Vor- und Nachteile von der digitalen Erfassung der Schäden diskutiert. Es geht dabei besonders um die Karosserie-Oberflächen, welche beim Hagelschaden am Auto beschädigt sind. Noch immer …

kindersitz
Auto
Kindersitze fürs Auto – den richtigen Autokindersitz finden

Laut einer Studie des Bundesamts für Straßenwesen ist jedes dritte Kind im Auto falsch gesichert, daher ist es wichtig, die Kindersitze fürs Auto, genau zu überprüfen. Oftmals, sind es folgende Kriterien die von den Eltern nicht beachtet worden: – das Gewicht sowie die Größe des Kindes passt nicht zum Kindersitz …

audi
Auto
Audi A8 Hybrid – Neues Modell auf dem Markt

Mit einer Mild Hybrid-Antriebsfunktion sorgt der neue Audi A8 Hybrid für Verbrauchseinsparungen. Damit wird der Audi A8 zum Flaggschiff des Konzerns, denn er erhält nun serienmäßig einen Generator, der als Riemen-Starter konzipiert ist und eine Leistungselektronik integriert hat. Diese Leistungselektronik stammt von der Firma Continental. Mit diesem Antrieb, der auch …