Was ist Nordic Walking und wie geht es?

2 Menschen beim Nordic Walking
Sport

Nordic Walking – der Ein oder Andere hat es vielleicht schonmal gehört. Doch was lässt sich unter Nordic Walking verstehen und wie geht es? Definiert werden kann es ganz simpel: Nordic Walking ist eine Ausdauersportart, die jeder ausüben kann. Etwas mehr steckt dahinter dann allerdings doch.

Nordic Walking – was ist es?

Wie bereits erwähnt ist Nordic Walking eine beliebte Ausdauersportart, welche:

  • als Grundlade das fitnessorientierte Gehen hat
  • mit sogenannten Nordic-Walking-Stöcken ausgeführt wird
  • für die verschiedensten Alters- und Personengruppen geeignet ist
  • zur selben Zeit den Unter- und Oberkörper trainiert
  • die Anpassung der Intensivität erlaubt
  • die ganzheitliche Gesundheit des Sportlers beeinflussen kann
  • zu jeglicher Jahreszeit im Freien ausgeübt werden kann

Diese Ausdauersportart ist unter anderem deshalb so beliebt, weil:

  • es kaum welche bis nur geringe Einstiegshürden gibt
  • keine hohen Investitionen erforderlich sind
  • es viele positive gesundheitlichen Effekte mit sich bringt

Doch für wen ist Nordic Walking geeignet?

Das Alter hat bei dieser Ausdauersportart nicht viel zu sagen, denn das Tempo und die körperliche Anstrengung können beides individuell an der Athleten angepasst werden. So kann jeder auf seine eigene Art und Weise, in seinem Tempo und auf die eigene gewünschte Intensivität diese Sportart ausüben. Heißt also, dass Nordic Walking generell von Menschen in jeder Altersgruppe erlernt und ausgeführt werden kann.

Angepasste und notwendige Nordic-Walking-Techniken können beispielsweise in einem Nordic-Walking-Kurs erlernt werden und sind dahier nicht nur für bereits aktive Athleten, sondern auch für bisherige Sofa-Muffel interessant. Mit dieser Art von Ausdauersport können sich Personen, die bisher oder momentan wenig Sport treiben wieder in Form bringen und auf die gewünschten Ergebnisse hinarbeiten. Die Kondition kann natürlich verbessert werden und die Muskulatur wird gestärkt.

Das Nordic Walking Training ist nicht sonderlich anstrengend, hat aber dennoch gesundheitlich sehr positive Effekte:

  • Verspannungen in der Muskulatur werden gelöst
  • Muskeln werden betätigt und etwas belast
  • der Fettabbau des Körpers wird gefördert
  • Stoffwechselfunktionen werden beschleunigt und der Stoffwechsel generell wird verbessert
  • das allgemeine Wohlbefinden steigt an
  • Nacken, Schultern und Arme werden beim Training besser durchblutet als normal, Bereiche die im Alltag vorallem beim Rumsitzen oder liegen nicht viel benutzt werden
  • das Herz-Kreislauf-System wird gestärt und verbessert
  • der Blutdruck wird reguliert
  • Stress den man hat wird abgebaut
  • das Immunsystem wird nachhaltig gestärkt
  • die Verletzungsanfälligkeit für andere Sportarten wird gesenkt
  • die Körperhaltung wird verbessert

Doch jetzt zum Gegenteil.

Für wen ist Nordic Walking denn nicht geeignet?

Sollten ernstere gesundheitliche Probleme oder chronische Erkrankungen vorliegen, dann sollte unbedingt der eigene Hausarzt konsultiert werden bevor mit dem Training begonnen wird. Auch schwangere sollten vor Beginn des Trainings erst mit ihrem Arzt reden. Da Nordic Walking häufig ebenfalls zur Rehabilitation nach schweren Erkrankungen eingesetzt wird, ist es für fast jeden geeignet. Sollte ein Problemfall vorliegen, dann sollte immer erst Rücksprache mit einem Arzt gehalten werden.

Wie genau und wann wird Nordic Walking ausgeübt?

Neben gesundheitlichen und körperlichen Verbesserungen steht beim Nordic Walking auch der Kontakt mit der Natur im Vordergrund. Der Sport kann sowohl im Sommer als auch im Winter ausgeübt werden, somit kann immer etwas unterschiedliches erlebt werden in der freien Natur. Auch werden dadurch mehr Menschen für diesen Sport angesprochen. Die Sportart kann im Wunderwald oder Westerwald, an Wander- und Radwegen oder auch auf Wiesen erfolgen.

Nordic Walking Stöcke an einem Stein gelehnt

Für Leute die nicht gerne alleine im Wunderwald oder Westerwald unterwegs sind oder etwas mehr Motivation brauchen bietet es sich auch an die Ausdauersportart in einer Gruppe zu machen. Schließlich ist Nordic Walking auch eine Gemeinschafts-Sportart welche alle Altersgruppen miteinander verbindet.

Wie gesund ist Nordic Walking wirklich?

Menschen die sehr wenig oder kaum Sport treiben haben logischerweise einen schlechteren körperlichen Zustand wie Leute, die regelmäßig und oft sportliche Aktivitäten ausüben. Für Anfänger kann Sport erst etwas überfordernd sein, da diese nicht unbedingt die nötige Kondition und Muskelmasse besitzen um den erhöhten Belastungen standzuhalten – zumindest nicht am Anfang.

Doch mit Nordic Walking kann der Einstieg in verschiedenste Sportarten gefunden und erleichtert werden, denn dabei werden die Kondition und Muskeln langsam aufgebaut und gestärkt. Der Energieverbrauch bei Nordic Walking kann um bis zu 20% höher sein, als bei anderen Sportarten, welche mit etwa der gleichen Geschwindigkeit ausgeführt werden.

Welche Muskeln werden alles trainiert beim Training?

Beim Training werden etwa 90% aller Muskeln beansprucht. Durch den Einsatz der Stöcke ist Nordic Walking nicht nur ein Konditionstraining, sondern auch moderates Krafttraining für den Oberkörper. Häufig verspannte Muskeln, wie etwa die Nacken- oder Schultermuskulatur, welche durch Unterbeanspruchung, Inaktivität oder häufig sitzen verspannt werden, werden durch Nordic Walking gelockert und gleichzeitig auch gestärkt. Auch wird der gesamte Rücken gestärkt. Dies kommt ganz auf die Leistungsfähigkeit und Stärke des Stockeinsatzes an.

Wie gut ist Nordic Walking um abzunehmen?

Beim Nordic Walking werden pro Stunde durchschnittlich 300 – 500 Kalorien verbraucht. Abnehmen ohne Diät ist mit Nordic Walking möglich. Ein Kilogramm Fett hat 7000 Kalorien, es müssen also 7000 Kalorien eingespart bzw. verbraucht werden um ein ganzes Kilo an Fett zu verbrennen. Mit dem gleichzeitigen Muskelaufbau wird nachhaltig die Fettverbrennung gestärkt, da Muskeln viel Energie brauchen und somit mehr der eingenommenen Nahrung in sofort nutzbare Energie umgewandelt wird.

Wozu dienen die Stöcke beim Nordic Walking?

Die Stöcke verschaffen in unebenen Gelände den notwendigen Halt. So kann auch abseits von Asphaltwegen sicher gewalkt werden. Die optimale Stocklänge kann mit einer einfachen Formel ermittelt werden: Die eigene Körpergröße (in cm) x 0,66. So beträgt die optimale Stocklänge für einen 1,80m großen Menschen etwa 119cm.

Worauf sollte beim Nordic Walking geachtet werden?

Auf der einen Seite ist Nordic Walking im Gegensatz zu anderen Sportarten recht einfach zu erlernen, auf der anderen Seite können sich auch schnell technische Fehler einschleichen, die nicht gleich erkannt werden und dann zur Gewohnheit werden. Dadurch kann das volle Potential nicht voll ausgenutzt werden. Deshalb ist es ratsam einen geeigneten Kurs zu besuchen um dort die richtige Walking-Technik zu erlernen. Die häufigsten Fehler sind unter anderem:

  • Falsches Aufsetzen der Stöcke
  • Hände sind geschlossen
  • falsche oder schlechte Körperhaltung
  • falsche Schrittlänge
  • durchgestreckte Knie

Die oben genannten Punkte sollten regelmäßig überprüft und notwendigerweise verbessert werden. Nordic Walking ist also für jeden und hat starke positive Effekte auf den gesamten Körper!

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ansicht verschiedener Apps auf einem Handy
Sport
Fußball Weltmeisterschaft – die besten Handy Apps zur WM 2018

Der Countdown läuft. Die Weltmeisterschaft der Herren im Fußball in Russland steht kurz vor der Tür und nicht nur die teilnehmenden Teams sind dabei, sich auf dasgroße Spektakel vorzubereiten. Auch die Hersteller von Smartphone Apps sind mit heißen Nadeln dabei, ihre Produkte für die Kunden optimal anzupassen und noch alles …

gelenke schonen
Sport
Gelenke schonen beim Joggen – Laufen ohne Knieschmerzen

Sport zu treiben stärkt die Gesundheit, macht fit und die Figur wird in Form gehalten. Aber Sport kann auch schädlich für die Gesundheit sein, wenn er nicht richtig ausführt wird, können die Gelenke Schaden nehmen. Die Bewegungen müssen gut aufeinander abgestimmt sein und hier ist beschrieben, wie der Sport wirklich …

joggen
Sport
Joggen und Technik oder Joggen gegen die Technik?

Joggen tut gut und macht fit. So jedenfalls war es in der Vergangenheit. Dabei reichte es aus, wenn man sich an der frischen Luft bewegte und das Immunsystem stärkte. In der jetzigen Zeit wird es dagegen sehr viel komplizierter. Schließlich leben wir in einer digitalisierten Welt und möchten stets informiert …