Weihnachtsessen – Spaß und Freude für die ganze Familie

Weihnachtsessen mit Klöße und Rotkohl

Wenn die besinnliche Weihnachtszeit hereinbricht, machen sich viele Familien schon Gedanken darüber, wie das Weihnachtsessen geplant und durchgeführt wird. Die gesamte Familie freut sich schon auf das harmonische Beisammensein, auf das schmackhafte Essen, und die ausgiebigen Gespräche an der Tafel. Doch nicht jedes Weihnachtsessen geht ohne Probleme über die Bühne. Hier braucht es Planung bis ins kleinste Detail, damit am Weihnachtstag auf keinen Fall etwas schiefgeht.

Planung ist das halbe Leben

Natürlich ist es schön, wenn spontaner Besuch vorbeikommt. Zu Weihnachten ist das aber ein No-Go. Deswegen sollte schon Anfang Dezember geklärt werden, wer zum Essen kommt. Oftmals braucht es bei der Planung Kompromisse. Nicht immer werden alle Verwandten am 24. Dezember zu Besuch kommen. Oftmals werden Besuche auf drei Tage aufgeteilt. Hier gilt es zu überlegen was an welchem Tag gekocht wird, was den Gästen an Leckereien geboten wird.

Vor allem zu Weihnachten ist stets viel los. Jeder hat noch den einen oder anderen Termin, den er zu erledigen hat. Ein Besuch hier, ein Abstecher da – und schon wird die Zeit knapp, und der Heilige Abend rückt immer näher. Um den Weihnachtstag und vor allem das Weihnachtsessen möglichst stressfrei gestalten zu können, sollten Termine für diesen Tag weitgehend verschoben werden.

Geschenke können die Stimmung trüben

WeihnachtsgeschenkeWer kennt das nicht: Eigentlich wurde vereinbart, dass keine Geschenke überreicht werden. Und dann stehen die Gäste plötzlich doch mit einem Geschenk da. Peinliches Schweigen, jeder ist peinlich berührt, weil er selbst kein Präsent zur Hand hat. Da kann es schon mal zu einer gedämmten Stimmung beim Weihnachtsessen kommen. Zur Sicherheit sollte die Geschenkefrage schon im Vorfeld geklärt werden. Werden nur Kinder oder auch Erwachsene beschenkt? Gibt es ein Limit wie teuer das Geschenk sein soll? Wird vereinbart, dass keine Geschenke beim Weihnachtsessen überreicht werden, sollte sich jeder der Gäste daran halten.

Die Frage nach der richtigen Menüwahl

Geschmäcker sind nunmal verschieden. Und so wird jeder der Gäste zu Weihnachten seine eigene Vorstellung vom perfekten Weihnachtsessen vor Augen haben. Wer das Weihnachtsessen mit der Familie plant, sollte sich bewusst sein, dass nicht alle Wünsche abgedeckt werden können. Wichtiger ist, dass ein Konsens für das Weihnachtsessen gefunden wird, mit dem alle zufrieden sind.

Viele Familien gestalten die Menüwahl so, dass Besuche auf unterschiedliche Tage aufgeteilt werden. Dann gibt es zum Weihnachtsessen am Heiligen Abend die Gans, und der nächste Tag wird vegetarisch gestaltet. Beim Weihnachtsessen sollte natürlich in erster Linie der Geschmack der Kernfamilie getroffen werden. Aber die Gäste sollten natürlich auch nicht mit leerem Magen die Feierlichkeiten verlassen.

Die perfekt gedeckte Tafel zum Weihnachtsessen

Teller und Besteck zum WeihnachtsessenZu Weihnachten sollte das Geschirr einfach passen. Die Tassen sollten das gleiche Muster wie der Rest des Geschirrservice aufweisen. Das Besteck sollte edel sein. Beim Weihnachtsessen sollte auf das Alltagsgeschirr verzichtet und das gute Besteck, die schönen Teller und die edlen Gläser aus dem Schrank geholt werden. Viele Familien haben eigenes Geschirr für besondere Anlässe. Bei vielen Gästen zu Weihnachten kann es dann mit den edlen Tellern und Tassen schon mal knapp werden. Viele Geschirrservice weisen lediglich eine 6er Serie auf. Wenn dann mehr als 6 Gäste zu Weihnachten geladen sind, kann dies schon mal zu einer Imbalance am Tisch führen. Wer das große Weihnachtsessen plant, sollte schon im Vorfeld für ausreichendes Geschirr sorgen. Sets gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und Farben bereits zu günstigen Preisen zu erwerben.

Das Weihnachtsessen mit den Kindern vorbereiten

Kinder nehmen einen wichtigen Bestandteil zu Weihnachten ein. Natürlich freuen sich Erwachsene über die Feiertage, das Zusammentreffen und das Weihnachtsessen. Für Kinder hat diese Zeit aber einen magischen Bann. Es glitzert und funkelt überall, diese magische Zeit lässt Kinderherzen höherschlagen, die Geschenkübergabe kann kaum erwartet werden. Umso wichtiger, dass Kinder in die Vorbereitungen zum Weihnachtsessen eingebunden werden – das macht ihnen nämlich Spaß.

Die Kinder sollten beim Zubereiten des Weihnachtsessens zwar beschäftigt, allerdings nicht überfordert sein. Kinder sollten beim Kochen ihren Spaß haben. Und da sollte die Neugierde der Kleinen geweckt werden. Vor allem für Weihnachtsessen lassen sich die Kleinen besonders rasch überzeugen. Selbst, wenn sie sonst die Küche meiden, wie der Teufel das Weihwasser – zu Weihnachten ist die Küche ein magischer Ort, an dem Kekse und Kuchen, wohlriechendes Essen entsteht. Da wollen die Kinder natürlich mithelfen, und beim Weihnachtsessen mit stolzer Brust erzählen, dass sie mitgewirkt haben.

Der Nachwuchs kann schon bei den Vorbereitungen des Weihnachtsessen eingebunden werden. Hier können die Essenswünsche der Kinder berücksichtigt werden. Und viele Eltern werden darüber erstaunt sein, welch gute Ideen Kinder für das Weihnachtsessen auf Lager haben. Da gibt es nicht nur Würstel und Fischstäbchen. Kinder wünschen sich oftmals ein üppiges und ausladendes Essen, bei dem vieles geboten wird, was es sonst nicht auf dem Menüplan gibt. Natürlich können nicht alle Wünsche des Kindes umgesetzt werden. Wenn die eine oder andere Speise in das Weihnachtsessen einfließt, fühlt sich der Nachwuchs gehört, und wird mit Motivation in der Küche ans Werk gehen.

Wenn Kinder bei der Zubereitung des Weihnachtsessens helfen, sollten ihre Möglichkeiten im Blick behalten werden. Kinder unter 5 Jahren haben noch nicht das Geschick, dass sie sich in der Küche einbringen. Ab dem Schulalter können Kinder schon für die eine oder andere Tätigkeit eingebunden werden. Das Decken der Tafel macht vielen Kindern Spaß. Da geht es nicht nur darum, dass sie das Besteck richtig anordnen. Sie stellen nicht nur die Tassen der Reihe nach auf. Kinder wollen gerne die Dekoration mitgestalten, oftmals eigene Ideen beim Schmücken der Weihnachtstafel einfließen lassen.

Welches Menü soll für das Weihnachtsessen gewählt werden?

WeihnachtsspeisekarteDie Frage nach dem Menü und der Reihenfolge der Speisen ist oft schwierig. Wenn ein gemeinsamer Nenner bezüglich Vorlieben gefunden wurde, geht es an das Planen der Speisen. Spezielle Fleischsorten und Zutaten sollten schon einige Wochen vor dem Weihnachtsessen bestellt und reserviert werden. Viele Familien haben beim Weihnachtsessen Großes vor – da kann es dann an der Theke des Metzgers schon mal knapp werden.

Beim Weihnachtsessen können neue Speisen ausprobiert, können alte Traditionen wieder belebt werden. Grundsätzlich gibt es nichts, das beim Weihnachtsessen nicht auf den Tisch kommen kann. Allerdings sollte bedacht werden: Dieses Essen ist außergewöhnlich und findet nur einmal pro Jahr statt. Deswegen sollte auch die Menüwahl eine besondere sein, und nicht den Alltag widerspiegeln, oder?

Fleischgerichte beim Weihnachtsessen

Es ist nun mal so, dass beim Weihnachtsessen oftmals Fleisch serviert wird. Neben dem weihnachtlichen Braten und dem Steak findet das Raclette immer wieder seinen Einzug beim Weihnachtsessen. Das Raclette hat den großen Vorteil, dass lediglich die Vorbereitung mit großem Aufwand verbunden ist. Zudem kann beinahe jeder Geschmack getroffen werden. Ob Huhn, Schwein oder Rind – jedes Fleisch kann seinen Weg auf die Grillplatten finden.

Entenbratten mit Knöddel und Rotkohl

Selbst für Vegetarier kann das Raclette zu Weihnachten eine gute Lösung darstellen. In den kleinen Pfannen kann Käse mit unterschiedlichen Zutaten bestückt werden. Und da muss Fleisch nicht auf der Liste stehen. Das Raclette bietet eine breite Palette an Möglichkeiten, wenn es um das Treffen von Geschmäckern geht.

Das Raclette hat aber einen weiteren Vorteil. Während die Gäste beim Weihnachtsessen darauf warten, dass das Stück Fleisch durchgebraten wird, gibt es meist Redebedarf. Da steigt die Stimmung, da kommen gute Gespräche ins Laufen. Das Raclette kann quasi auch als Icebreaker fungieren. Wer sich für das Raclette zu Weihnachten entscheidet, wird auf jeden Fall punkten. Neben den schmackhaften Fleischsorten und den üppigen Beilagen, ist es vor allem die gesellige Stimmung, die an Weihnachten für unvergessliche Momente sorgen wird.

Darf es beim Weihnachtsessen auch mal schnell gehen?

Wer an Weihnachtsessen denkt, bringt damit stundenlange Vorbereitungen und viele Stunden in der Küche in Verbindung. Das muss aber nicht so sein. Weihnachten ist die Zeit der Harmonie. Und nicht jeder ist für das stundenlange Schneiden von Gemüse, braten von Fleisch und Vorbereiten der Dekoration zu haben. Viele Familien wollen die Zeit im engen Kreis verbringen. Da kann das Weihnachtsessen schon mal blitzschnell vorbereitet werden. Es gibt zahlreiche Rezeptideen, die nicht nur einfach, sondern vor allem rasch gezaubert werden können. Mit wenig Aufwand kann ebenfalls ein eindrucksvolles Weihnachtsessen auf dem Tisch stehen, von dem die Gäste auf jeden Fall satt werden.

Vegetarisch und Vegan

In den letzten Jahren gibt es immer mehr Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren. Beim Weihnachtsessen sollte auf dieses Bedürfnis eingegangen werden, sollte diese Entscheidung akzeptiert werden.

Es empfiehlt sich vor allem Verwandte, die sich für vegane Kost entschieden haben, nach ihren Vorlieben zu fragen. Da gibt es schon mal Zutaten, die auf keinen Fall verwendet werden dürfen. Damit kein Fehler beim Kochen von veganen Speisen passiert, empfiehlt es sich mit den Gästen vor der Planung und dem Einkauf kurzzuschließen.

Fazit zum perfekten Weihnachtsessen mit der Familie

Es weihnachtet sehr. In den meisten Familien wird bereits das Weihnachtsessen mit den Liebsten geplant. Damit die Stimmung gut ist und bleibt, sollten einige Punkte für das Weihnachtsessen beachtet werden. Neben der Wahl für die Menüwahl nehmen die Planung und die Vorbereitung wichtige Aspekte ein. Ob traditionelle, vegane Speisen oder das Raclette – das Weihnachtsessen hat stets ein besonders Flair, übt vor allem für Kinder eine magische Anziehungskraft aus. Dieses Essen sollte mit Liebe zubereitet werden. Die Gäste werden die liebevolle Zubereitung auf jeden Fall auf ihren Tellern wiedererkennen.